Betreuungsverfahren – und die Auswahl des Gutachterws

2. September 2016 | Familienrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Der in einem Betreuungsverfahren mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragte Sachverständige muss gemäß § 280 Abs. 1 Satz 2 FamFG Arzt für Psychiatrie oder Arzt mit Erfahrung auf dem Gebiet der Psychiatrie sein.

Ergibt sich diese Qualifikation nicht ohne Weiteres aus der Fachbezeichnung des Arztes, ist seine Sachkunde vom Gericht zu prüfen und in der Entscheidung darzulegen1.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 15. Juni 2016 – XII ZB 581/15

  1. BGH, Beschluss vom 16.12 2015 – XII ZB 381/15 , FamRZ 2016, 456 Rn. 14 mwN

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Familienrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!