Die Betriebsstätte im Privathaus – und die anteiligen Aufwendungen für Küche, Flur und WC

9. September 2016 | Einkommensteuer (Betrieb)
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Bei Nutzung eines häuslichen Arbeitszimmers oder einer Betriebsstätte in der ansonsten privat genutzten Wohnung besteht keine Möglichkeit eines anteiligen Betriebsausgabenabzugs für Küche, Flur und WC.

Mit Urteil vom 17.02.20161 hat der Bundesfinanzhof bereits entschieden, dass die Aufwendungen für privat mitgenutzte Allgemeinräume nicht anteilig den Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer zuzurechnen sind.

Nichts anderes gilt, wenn der betrieblich genutzte Raum im ansonsten selbstgenutzten Haus nicht als häusliches Arbeitszimmer, sondern als “Werkstattraum” (Betriebsstätte) zu würdigen ist.

Bundesfinanzhof, Beschluss vom 20. Juni 2016 – X B 14/16

  1. BFH, Urteil vom 17.02.2016 – X R 26/13, BFH/NV 2016, 1206

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Steuerrecht | Einkommensteuer | Einkommensteuer (Betrieb)

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!