Einbringung eines Besitzeinzelunternehmens

7. März 2016 | Einkommensteuer (Betrieb)
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Wird ein Betrieb oder Teilbetrieb oder ein Mitunternehmeranteil in eine Kapitalgesellschaft oder eine Genossenschaft (übernehmende Gesellschaft) eingebracht und erhält der Einbringende dafür neue Anteile an der Gesellschaft (Sacheinlage), so darf nach § 20 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. Abs. 1 Satz 1 UmwStG das eingebrachte Betriebsvermögen mit seinem Buchwert oder mit einem höheren Wert angesetzt werden.

Die Vorschrift will eine wirtschaftlich notwendige Umstrukturierung von Unternehmen erleichtern, indem -durch den Ansatz von Buchwerten- die Aufdeckung stiller Reserven vermieden wird1. Wenn eine Einbringung nach dem vorrangigen § 20 UmwStG ausnahmsweise steuerlich begünstigt ist, bestimmen sich die Rechtsfolgen der Veräußerung nicht nach § 16 EStG2.

Auch der durch die Begründung einer Betriebsaufspaltung in Form des Besitzunternehmens entstandene Betrieb kann Gegenstand einer Einbringung i.S. des UmwStG sein3.

Ein Betrieb als Ganzes ist Gegenstand einer steuerlich begünstigten Sacheinlage, wenn alle funktional wesentlichen Betriebsgrundlagen in einem einheitlichen Vorgang auf die übernehmende Kapitalgesellschaft übertragen werden4. Eine wesentliche Betriebsgrundlage kann nur dann vorliegen, wenn die Wirtschaftsgüter Betriebsvermögen sind5.

Finanzgericht Baden -Württemberg, Urteil vom 10. Dezember 2015 – – 1 K 3485/136

  1. vgl. BFH, Beschluss vom 19.12 2007 – I R 111/05, BFHE 220, 152, BStBl II 2008, 536; Herlinghaus in Rödder/Herlinghaus/van Lishaut, UmwStG, 2. Aufl.2013, § 20 Rz. 7
  2. BFH, Urteil vom 11.09.1991 – XI R 15/90, BFHE 166, 425, BStBl II 1992, 404, unter 2.; Schmidt/Wacker, EStG, 34. Aufl., 2015, § 16 Rz.200; Schmitt in Schmitt/Hörtnagl/Stratz, 6. Aufl., 2013, § 20 UmwStG Rz. 12; Herlinghaus in Rödder/Herlinghaus/van Lishaut, UmwStG, 2. Aufl.2013, § 20 Rz. 13
  3. BFH, Entscheidungen vom 24.10.2000 – VIII R 25/98, BFHE 193, 367, BStBl II 2001, 321; vom 01.04.2010 – IV B 84/09, BFH/NV 2010, 1450
  4. BFH, Entscheidungen vom 24.08.1989 – IV R 135/86, BFHE 158, 245, BStBl II 1989, 1014; vom 16.02.1996 – I R 183/94, BFHE 180, 97, BStBl II 1996, 342; vom 11.12 2001 – VIII R 23/01, BFHE 197, 425, BStBl II 2004, 474; vom 13.04.2007 – IV B 81/06, BFH/NV 2007, 1939; vom 25.11.2009 – I R 72/08, BFHE 227, 445, BStBl II 2010, 471, unter II. 3.a
  5. vgl. Widmann in Widmann/Mayer, Umwandlungssteuerrecht, § 20 UmwStG Rz. 57, Stand: Januar 1992
  6. nrkr., Revision beim BFH – I R 7/16

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Steuerrecht | Einkommensteuer | Einkommensteuer (Betrieb)

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!