Finanzgerichtsverfahren -und das Rechtsmittel des Beigeladenen

18. Februar 2016 | Steuerrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Zur Einlegung der Revision berechtigt sind grundsätzlich alle Beteiligten des Verfahrens vor dem Finanzgericht (§ 115 Abs. 1 FGO).

Für ein Rechtsmittel des Beigeladenen ist allerdings erforderlich, dass er durch die angefochtene Entscheidung materiell beschwert ist1.

Dies ist im Rahmen einer einheitlichen und gesonderten Feststellung u.a. dann der Fall, wenn das Finanzgericht im Urteil den Gewinnanteil der Beigeladenen erhöt hat.

Bundesfinanzhof, Urteil vom 17. September 2015 – III R 49/13

  1. BFH, Urteil vom 10.07.1997 – V R 94/96, BFHE 183, 288, BStBl II 1997, 707, unter II. 1.c, und BFH, Beschluss vom 09.02.2006 – VIII B 52/05, BFH/NV 2006, 1155, unter 2.

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Steuerrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!