Die betrügerisch erlangte Abschlagzahlung der Versicherung

11. Januar 2016 | Strafrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Hat der Versicherungsnehmer aufgrund seiner Schadensmeldung eine Abschlagszahlung von der Versicherung erhalten, liegt ein vollendeter Betrug vor, hinter den der Versuch des Erlangens weiterer Zahlungen als subsidiär zurücktritt.

Das gilt auch hinsichtlich der Verfolgung der Forderung im Zivilprozessweg1.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 10. November 2015 – 5 StR 463/15

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 21.07.1998 – 4 StR 274/98, NZV 1999, 91, mwN

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Strafrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!