Hehlerei oder doch Diebstahl?

8. Juli 2016 | Strafrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Ein eindeutiger Schuldspruch wegen gewerbsmäßiger Hehlerei aufgrund bestehender Postpendenz1 scheidet aus, wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Angeklagte den Diebstahl als Alleintäter begangen hatte.

Damit bleibt offen, ob er das von ihm später veräußerte Diebesgut von einem anderen Vortäter erlangt hatte. In diesem Fall ist eine Verurteilung wegen gewerbsmäßiger Hehlerei im Wege der Postpendenzfeststellung nicht möglich2.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 31. Mai 2016 – 3 StR 54/16

  1. vgl. hierzu BGH, Beschlüsse vom 11.11.1987 – 2 StR 506/87, BGHSt 35, 86; vom 24.02.2011 – 4 StR 651/10, NStZ 2011, 510
  2. vgl. BGH, Beschlüsse vom 29.03.1990 – 4 StR 681/89, NJW 1990, 2476, 2477; vom 19.01.2000 – 3 StR 500/99, NStZ 2000, 473, jeweils mwN

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Strafrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!