Vorwegvollzug – und die erlittene Untersuchungshaft

30. Mai 2016 | Strafrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Die erlittene Untersuchungshaft hat bei der Bestimmung des teilweisen Vorwegvollzugs der Strafe nach § 67 Abs. 2 StGB außer Betracht zu bleiben.

Die nach § 51 Abs. 1 Satz 1 StGB anzurechnende Untersuchungshaft wird im Vollstreckungsverfahren auf den vor der Unterbringung zu vollziehenden Teil der Strafe angerechnet1.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 13. April 2016 – 2 StR 53/16

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 24.09.2013 – 2 StR 397/13 mwN, NStZ-RR 2014, 58

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Strafrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!