Freistellungsanspruch – und seine Feststellung zur Insolvenztabelle

13. April 2016 | Insolvenzrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Der Gläubiger eines Befreiungsanspruchs kann seinen Anspruch nach Maßgabe der §§ 44, 45, 87 InsO im Insolvenzverfahren geltend machen1.

Der Gläubiger kann daher im Grundsatz den nach § 45 InsO umgerechneten Wert des ihm zuerkannten Freistellungsanspruchs zur Insolvenztabelle anmelden und feststellen lassen.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 11. Februar 2016 – III ZR 383/12

  1. BGH, Urteil vom 14.07.2005 – IX ZR 142/02, WM 2005, 1855, 1857; MünchKomm-InsO/Bitter, 3. Aufl., § 45 Rn. 8 mwN

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Zivilrecht | Insolvenzrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!