Mittäter – und das Schmerzensgeld

19. Februar 2016 | Zivilrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Zwar haften Mittäter oder Gehilfen einer unerlaubten Handlung gemäß § 830 BGB auch hinsichtlich des Schmerzensgeldes regelmäßig in voller Höhe und nicht nur ihrem Tatbeitrag entsprechend.

Eine Differenzierung bei der Höhe des Schmerzensgeldes kommt aber in Betracht, wenn die unterschiedlichen Tatbeiträge eine unterschiedliche Bemessung unter Berücksichtigung der Genugtuungsfunktion des Schmerzensgeldes nahe legen1.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 14. Januar 2016 – 4 StR 72/15

  1. vgl. nur OLG Karlsruhe, Beschluss vom 08.04.1998 – 14 W 19/98, Die Justiz 1999, 445

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Zivilrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!