Büro

GmbH & aty­pisch Still – und die Mit­un­ter­neh­mer­initia­ti­ve des stil­len Gesellschafters

Bleibt das Mit­un­ter­neh­mer­ri­si­ko eines stil­len Gesell­schaf­ters hin­ter der Rechts­stel­lung zurück, die das HGB dem Kom­man­di­tis­ten zuweist, ist gleich­wohl von einem aty­pisch stil­len Gesell­schafts­ver­hält­nis aus­zu­ge­hen, wenn die Mög­lich­keit des stil­len Gesell­schaf­ters zur Ent­fal­tung von Mit­un­ter­neh­mer­initia­ti­ve beson­ders stark aus­ge­prägt ist. Die­se Mög­lich­keit kann sich bei einer GmbH & Still auch aus der Stellung

Lesen
Büro

Weg in die Selbst­stän­dig­keit: Dar­auf soll­ten Sie achten

Die Selbst­stän­dig­keit ver­spricht für vie­le Men­schen Frei­heit, Unab­hän­gig­keit sowie finan­zi­el­len Wohl­stand. Sich selbst­stän­dig zu machen ist jedoch auch mit viel Arbeit, Enga­ge­ment sowie Auf­op­fe­rung ver­bun­den. Beson­ders in der Anfangs­pha­se kann mit der Selbst­stän­dig­keit auch sehr viel Unsi­cher­heit ein­her­ge­hen. Finan­zi­el­le Rück­la­gen soll­ten unbe­dingt im Vor­feld gebil­det wer­den, um im Fal­le eines

Lesen
Roulette

Glücks­spiel-Neu­re­gu­lie­rung: Sind Online-Casi­nos in Deutsch­land jetzt legal?

Mit dem 1. Juli 2021 tritt in Deutsch­land der neue Glücks­spiel­staats­ver­trag in Kraft. Bereits in den ver­gan­ge­nen Mona­ten galt eine Über­gangs­re­ge­lung, die sich an dem neu­en Glücks­spiel­staats­ver­trag ori­en­tier­te. Die viel­leicht wich­tigs­te Neue­rung ist, dass Online Casi­nos ab die­sem Zeit­punkt nun erst­mals auch per Gesetz legal sind, wenn sie eine offizielle

Lesen

Ioan­nis Morai­tis – siche­re Alters­vor­sor­ge mit Grundbesitz

Der Immo­bi­li­en­er­werb ist eines der wich­tigs­ten Schrit­te für vie­le Men­schen. Umso wich­ti­ger ist es die rich­ti­gen Exper­ten um Rat zu bit­ten. Ioan­nis Morai­tis weiß, wie wich­tig vie­len Men­schen das The­ma Alters­vor­sor­ge ist. Die alt­be­währ­ten Spar­for­men brin­gen durch das seit Jah­ren nied­ri­ge Zins­ni­veau kaum noch bzw. kei­ne Ren­di­ten mehr, ganz im

Lesen
Strommasten

Rechts­schutz­kon­zen­tra­ti­on bei der Bundesfachplanung

Der Aus­schluss von direk­tem Rechts­schutz gegen Ent­schei­dun­gen über die Bun­des­fach­pla­nung in § 15 Abs. 3 Satz 2 des „Netz­aus­bau­be­schleu­ni­gungs­ge­set­zes Über­tra­gungs­netz“ (NABEG) ist nach Ansicht des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ver­fas­sungs­ge­mäß und ver­stößt nicht gegen Völ­­ker- und Uni­ons­recht. Dem­ge­mäß sind Anträ­ge auf Gewäh­rung einst­wei­li­gen Rechts­schut­zes – über die das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt gemäß § 50 Abs. 1 Nr. 6 VwGO

Lesen
Internethandel

E‑Commerce und Steu­er­trends 2021 – Was darf erwar­tet werden?

Die Coro­­na-Kri­­se hat in unse­rem täg­li­chen Leben als auch in der Wirt­schaft für einen ordent­li­chen Wir­bel gesorgt. Nach­dem die Akti­en­kur­se gewal­tig in den Kel­ler gegan­gen sind und eini­ge Unter­neh­men in die Insol­venz gin­gen, so haben ande­re Bran­chen ordent­lich pro­fi­tiert. Das gilt ganz beson­ders für den Online­han­del. Laut Sta­tis­ta wird der

Lesen
Freiburg

Mas­ken­pflicht in der Frei­bur­ger Innenstadt

Die Mas­ken­pflicht in der Frei­bur­ger Innen­stadt hat Bestand. Das Ver­wal­tungs­ge­richt Frei­burg hat einen Eil­an­trag gegen die Mas­ken­pflicht in den Fuß­gän­ger­be­rei­chen der Frei­bur­ger Innen­stadt abge­lehnt. Die aktu­el­le All­ge­mein­ver­fü­gung des Land­rats­am­tes Breis­­gau-Hoch­­­schwar­z­­wald über infek­ti­ons­schutz­recht­li­che Maß­nah­men in der Stadt Frei­burg im Breis­gau zur Ver­hin­de­rung der wei­te­ren Ver­brei­tung des Virus SARS-CoV‑2 vom 15.04.2021 enthält

Lesen

Der Leh­rer mit der rechts­ex­tre­men Tätowierung

Das Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­­lin-Bran­­den­­burg hat die außer­or­dent­li­che Kün­di­gung eines Leh­rers mit Täto­wie­run­gen, wie sie in rechts­ra­di­ka­len Krei­sen ver­wen­det wer­den, für wirk­sam erach­tet und die gegen die Kün­di­gung gerich­te­te Kla­ge des Leh­rers abge­wie­sen. Zur Begrün­dung hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt aus­ge­führt, die Täto­wie­run­gen lie­ßen auf eine feh­len­de Eig­nung als Leh­rer schlie­ßen. Zur Eig­nung als

Lesen
Wohnhaus/Geschäftshaus

Immo­bi­li­en­ent­wick­lung: Chan­cen und Risi­ken einer ange­sag­ten Branche

Die Ent­wick­lung von Immo­bi­li­en ist eine Bran­che die sei­nes­glei­chen sucht. Auch wäh­rend der Coro­­na-Kri­­se 2020 sind die Prei­se für Immo­bi­li­en in Deutsch­land stark ange­stie­gen. Das bedeu­tet, dass Wohn­raum nach wie vor teu­rer wird. Die Nach­fra­ge bestimmt den Preis heißt es im Volks­mund und die­se ist nach wie vor sehr groß. Wer

Lesen
Kleintransporter

Kraft­fahr­zeug­steu­er – und die Von-bis-Wer­te in der Zulassungsbescheinigung

Sog. Von-bis-Wer­­ten in der Zulas­sungs­be­schei­ni­gung Teil I kommt nur inso­weit Bin­dungs­wir­kung für die Fest­set­zung der Kraft­fahr­zeug­steu­er zu, als die vor­ge­ge­be­nen Min­dest­wer­te nicht unter­schrit­ten bzw. die Höchst­wer­te nicht über­schrit­ten wer­den dür­fen. Grund­sätz­lich sind ‑soweit das Kraft­StG nichts ande­res bestimmt- für die Beur­tei­lung der Schad­stoff, Koh­­len­­di­oxid- und Geräusch­emis­sio­nen, ande­rer Bemes­sungs­grund­la­gen tech­ni­scher Art sowie

Lesen

Das Boot – und die wei­te­re Ver­gü­tung des Kame­ra­manns wegen des Filmerfolgs

Der Bun­des­ge­richts­hof hat­te zum drit­ten Mal über eine wei­te­re ange­mes­se­ne Betei­li­gung des Chef­ka­me­ra­manns des Film­werks „Das Boot“ an den von der Pro­duk­ti­ons­ge­sell­schaft, dem West­deut­schen Rund­funk und dem Video­ver­wer­ter erziel­ten Vor­tei­len aus der Ver­wer­tung des Films zu ent­schei­den: Der Chef­ka­me­ra­mann war Chef­ka­me­ra­mann des in den Jah­ren 1980/​1981 her­ge­stell­ten Film­werks „Das Boot“.

Lesen
Makeup

Die Zukunft des Online­han­dels im Kosmetikbereich

Die Welt steht mit­ten in einem gro­ßen Wan­del und die­ser geht auch an der Kos­me­tik­in­dus­trie nicht spur­los vor­bei. Zwar bevor­zugt ein Groß­teil der Kun­den nach wie vor den Ein­kauf in einem rea­len Geschäft, doch ins­be­son­de­re im E‑Commerce gibt es aktu­ell star­kes Wachs­tum für die gesam­te Beau­­ty-Bran­che. Exper­ten rech­nen dabei vor

Lesen
Judge

Geset­zes­än­de­run­gen 2021: Was ist bereits in Kraft und was kommt noch?

Mit jedem Jah­res­wech­sel tre­ten neue Geset­zes­än­de­run­gen in Kraft. Häu­fig ist es nicht ein­fach, den Über­blick zu behal­ten. Was ändert sich also im Lau­fe von 2021 und was wur­de in den ers­ten drei Mona­ten bereits in Kraft gesetzt? Viel­fäl­ti­ge Ände­run­gen im Jahr 2021 In die­sem Jahr sol­len in den unter­schied­lichs­ten Berei­chen Änderungen

Lesen
Lastwagen

Ver­wal­tung eines Fuhrparks

Der Fuhr­park umfasst die Flot­te von allen Fahr­zeu­gen, die ein Unter­neh­men besitzt. Bei einer Spe­di­ti­on sind es zum Bei­spiel die LKWs. Bei Bau­un­ter­neh­men fin­det man im Fuhr­park Bau­stel­len­fahr­zeu­ge. In Logis­tik­un­ter­neh­men sind es Gabel­stap­ler. Auch land­wirt­schaft­li­che Unter­neh­men füh­ren einen Fuhr­park. Dort unter­hal­ten sie Trak­to­ren. Im Fuhr­park muss man zwi­schen zwei Arten

Lesen
Porta Nigra (Trier)

Pro­fes­sio­nel­le Rechts­be­ra­tung: Dar­auf soll­ten Man­dan­ten vor der Beauf­tra­gung eines Anwalts aus Trier unbe­dingt achten

Es gibt zahl­rei­che Grün­de, eine pro­fes­sio­nel­le Rechts­be­ra­tung in Anspruch zu neh­men, egal ob es um das The­ma Miet­recht, um den Job oder per­sön­li­che Belan­ge geht. Wer selbst kei­ne juris­ti­schen Vor­kennt­nis­se hat, der ist mit einem Anwalt an sei­ner Sei­te meist bes­ser bedient, als auf eige­ne Faust gegen Unge­rech­tig­kei­ten und Unstimmigkeiten

Lesen

Eigen­be­darfs­kün­di­gung für die zunächst zum Ver­kauf ange­bo­te­ne Wohnung

Nach § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB liegt ein berech­tig­tes Inter­es­se des Ver­mie­ters an der Been­di­gung eines Miet­ver­hält­nis­ses ins­be­son­de­re vor, wenn der Ver­mie­ter die Räu­me als Woh­nung für sich, sei­ne Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen oder Ange­hö­ri­ge sei­nes Haus­halts benö­tigt. Sofern sich im Nach­hin­ein tat­säch­lich ein vor­ge­scho­be­ner Nut­zungs­wil­le zei­gen soll­te, kann dies, wenn die Plausibilität

Lesen
Uniabslvent

Ist aka­de­mi­sches Ghost­wri­ting legal?

Immer mehr Stu­die­ren­de grei­fen in ihrem Leben min­des­tens ein­mal auf aka­de­mi­sches Ghost­wri­ting zurück. Eini­ge haben pri­va­te Pro­ble­me zu bewäl­ti­gen, ande­re haben Schwie­rig­kei­ten, Beruf und Stu­di­um zu ver­ein­ba­ren und wie­der ande­re kom­men mit einem bestimm­ten The­ma nicht zurecht. Ein Ghost­wri­ter über­nimmt ganz unter­schied­li­che Auf­ga­ben. Eine kom­plett vor­ge­fer­tig­te Arbeit ein­zu­rei­chen, ist untersagt,

Lesen
LBBW - Landesbank Baden-Württemberg

Zuerst Berufs­aus­bil­dung, dann Stu­di­um – und das Kindergeld

Nicht jede von der Kon­zep­ti­on oder der Prü­fungs­ord­nung des zwei­ten Aus­bil­dungs­ab­schnitts als Aus­­­bil­­dungs- oder Prü­fungs­vor­aus­set­zung gefor­der­te Berufs­tä­tig­keit lässt den not­wen­di­gen Zusam­men­hang zwi­schen den Aus­bil­dungs­ab­schnit­ten ent­fal­len. Eine sol­che Zäsur ist dann nicht anzu­neh­men, wenn die gefor­der­ten berufs­prak­ti­schen Erfah­run­gen auch durch eine Berufs­aus­bil­dung erwor­ben wer­den konn­ten und die­se in engem zeit­li­chen Zusammenhang

Lesen
Schreibmaschine

Rat­ge­ber Ghost­wri­ting: Wel­che Rechts­la­ge gilt in Deutsch­land aktuell?

Das The­ma Ghost­wri­ting hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in Deutsch­land gro­ße Krei­se gezo­gen. Immer wie­der kommt es vor, dass Ghost­wri­ter Jobs über­neh­men und für bestimm­te Leis­tun­gen hono­riert wer­den. Eini­ge Leis­tun­gen bewe­gen sich in einer recht­li­chen Grau­zo­ne, bei ande­ren hin­ge­gen ist die Lage ein­deu­tig. Häu­fig wer­den Ghost­wri­ter Agen­tu­ren wie bei­spiels­wei­se ghostwriter-arbeiten.de

Lesen
Coronamaske

Coro­na im Arbeitsrecht

Die Pan­de­mie führt auch zu arbeits­recht­li­chen Fra­gen. Hier fin­den Sie einen Über­blick über eini­ge Ent­schei­dun­gen der Arbeits­ge­richts­bar­keit: Pflicht zum Tra­gen eines Mund-Nasen-Schut­zes Das Arbeits­ge­richt Ber­lin hat in einem einst­wei­li­gen Ver­fü­gungs­ver­fah­ren eine Pflicht zum Tra­gen eines vom Arbeit­ge­ber bereit­ge­stell­ten Mund-Nasen-Schu­t­­zes bestä­tigt. Eine Arbeit­neh­me­rin hat gel­tend gemacht, bei ihrer Arbeit als Flugsicherheitsassistentin

Lesen

Kilo­me­ter­lea­sing­ver­trä­ge – und das Widerrufsrecht

Einem Lea­sing­neh­mer, der als Ver­brau­cher mit einem Unter­neh­mer einen Lea­sing­ver­trag mit Kilo­me­ter­ab­rech­nung abge­schlos­sen hat, steht kein Recht zum Wider­ruf des Ver­trags zu. In dem jetzt vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall hat der kla­gen­de Lea­sing­neh­mer als Ver­brau­cher mit der beklag­ten Lea­sing­ge­be­rin im Jahr 2015 einen Lea­sing­ver­trag über ein Neu­fahr­zeug mit Kilo­me­ter­ab­rech­nung (so genannter

Lesen

Das Per­so­nal­rats­mit­glied – und die außer­or­dent­li­che Kündigung

Ein Mit­glied des Per­so­nal­rats ist nach sei­ner außer­or­dent­li­cher Kün­di­gung an der Aus­übung sei­nes Amtes recht­lich ver­hin­dert. Ein dem Per­so­nal­rat ange­hö­ren­der Arbeit­neh­mer, der nach der außer­or­dent­li­chen Kün­di­gung sei­nes Arbeits­ver­hält­nis­ses ein Kün­di­gungs­schutz­ver­fah­ren ein­lei­tet, darf in der Aus­übung sei­nes Per­so­nal­rats­am­tes nicht behin­dert wer­den, wenn die ange­grif­fe­ne Kün­di­gung offen­sicht­lich unwirk­sam ist. Bei nicht offensichtlicher

Lesen
Spielhalle

Rat­ge­ber Online Spiel­ban­ken: Lega­li­tät und der neue Glücks­spiel­staats­ver­trag 2021

Online Spiel­ban­ken und das The­ma Glücks­spiel stel­len vie­le Betrei­ber vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Seit dem Jahr 2021 gibt es in Deutsch­land den neu­en Glücks­spiel­staats­ver­trag. Die­ser ändert die bis­he­ri­gen Rege­lun­gen deut­lich und sorgt dafür, dass es für das Bun­des­land Schles­­wig-Hol­stein kein Allein­stel­lungs­merk­mal mehr gibt. Fakt ist, dass gera­de Geschäfts­mo­del­le im Inter­net legalisiert

Lesen
Commerzbank

Wel­che Vor­tei­le bie­ten Dar­le­hen für Selbstständige?

Sie pla­nen eine Neu­grün­dung und benö­ti­gen neue Arbeits­mit­tel? Oder sol­len Pro­duk­ti­ons­an­la­gen in Ihrem bestehen­den Unter­neh­men moder­ni­siert wer­den? Mit einem Dar­le­hen für Selbst­stän­di­ge kön­nen Sie Ihre Pro­jek­te finan­zie­ren und umset­zen. Was ist ein Unter­neh­mens­kre­dit? Im Dschun­gel der Unter­neh­mens­kre­di­te kann es schwie­rig sein, die Unter­schie­de zwi­schen den Kre­dit­ar­ten zu bestim­men. Dar­über hinaus

Lesen
CBD

CBD beim Auto­fah­ren – dar­auf soll­ten Sie unbe­dingt achten!

Can­na­b­idi­ol ist auf­grund sei­nes viel­sei­ti­gen Nut­zens seit gerau­mer Zeit in aller Mun­de. Die Wir­kung von CBD kann dabei sowohl für ver­schie­de­ne medi­zi­ni­sche Behand­lun­gen ver­wen­det wer­den, als auch zu Stress­be­wäl­ti­gung. So ver­wun­dert es nicht, dass die Kon­su­men­ten von Can­na­b­idi­ol in allen Alters­schich­ten ver­teilt sind. Auch Men­schen, die täg­lich mit dem Auto

Lesen

Die Ver­fah­rens­stoff­be­schrän­kung der Staats­an­walt­schaft – als Verfahrenshindernis?

Hat die Staats­an­walt­schaft mit ihrer Abschluss­ver­fü­gung einen Straf­tat­be­stand von der Ver­fol­gung aus­ge­nom­men, so folgt aus die­ser Ver­fah­rens­stoff­be­schrän­kung kein Ver­fah­rens­hin­der­nis. Von der Ver­fol­gung aus­ge­nom­me­ne Tat­tei­le oder Geset­zes­ver­let­zun­gen ein­schließ­lich des zuge­hö­ri­gen Tat­sa­chen­stoffs blei­ben Ver­fah­rens­ge­gen­stand. Viel­mehr kann das Gericht die­se Straf­be­stim­mung – ohne dass dies einen förm­li­chen Beschluss erfor­dert hät­te – wie­der aufgreifen,

Lesen