Die unver­steu­er­ten Ziga­ret­ten – von der Steu­er­hin­ter­zie­hung zur Steu­er­heh­le­rei

Nur der vor Been­di­gung des Ver­brin­gungs­vor­gangs erlang­te Besitz an unver­steu­er­ten Tabak­wa­ren kann die Straf­bar­keit wegen Steu­er­hin­ter­zie­hung gemäß § 370 Abs. 1 Nr. 2 AO i.V.m. § 23 Abs. 1 Satz 3 TabStG begrün­den; der nach Been­di­gung des Ver­brin­gungs­vor­gangs begrün­de­te Besitz an unver­steu­er­ten Tabak­wa­ren wird durch den Tat­be­stand der Steu­er­heh­le­rei (§ 374 Abs. 1 AO) straf­recht­lich erfasst 1.

Die unver­steu­er­ten Ziga­ret­ten – von der Steu­er­hin­ter­zie­hung zur Steu­er­heh­le­rei

Das Merk­mal der Absatz­hil­fe im Sin­ne des § 374 Abs. 1 Vari­an­te 4 AO erfasst nur sol­che Hand­lun­gen, mit denen sich der Täter an den Absatz­be­mü­hun­gen des Vor­tä­ters der Steu­er­hin­ter­zie­hung (§ 370 Abs. 1 AO) oder eines Zwi­schen­heh­lers in des­sen Inter­es­se und auf des­sen Wei­sung unselb­stän­dig betei­ligt 2. Der Hel­fer muss dabei "im Lager" des Vor­tä­ters oder des Zwi­schen­heh­lers ste­hen 3 und die­sen unmit­tel­bar beim Abset­zen unter­stüt­zen, wobei ein ein­ver­nehm­li­ches Han­deln von Absatz­hel­fer und Vor­tä­ter erfor­der­lich ist 4. Wird dage­gen nicht der Vor­tä­ter, son­dern ein Absatz­heh­ler unter­stützt, liegt ledig­lich eine Bei­hil­fe zu des­sen Tat vor 5.

So lag der Fall auch in dem hier vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Ver­fah­ren: Den unbe­kannt geblie­be­nen Vor­tä­ter V. unter­stütz­te der Ange­klag­te P. weder unmit­tel­bar im gegen­sei­ti­gen Ein­ver­neh­men noch ist er des­sen Lager zuzu­ord­nen; viel­mehr war der Ange­klag­te P. ledig­lich dem K. bei des­sen Bemü­hun­gen um eine Absatz­hil­fe gegen­über dem Vor­tä­ter V. behilf­lich, wes­halb er nicht (täter­schaft­li­cher) Absatz­hel­fer im Sin­ne des § 374 Abs. 1 Vari­an­te 4 AO ist, son­dern ledig­lich Gehil­fe des – letzt­lich erfolg­lo­sen – Absatz­hel­fers K. (§ 27 StGB). Dass der Ange­klag­te P. wuss­te und woll­te, dass er mit sei­ner För­de­rung der Tat des K. gleich­zei­tig – not­wen­di­ger­wei­se – auch den Vor­tä­ter V. beim Absatz der unver­steu­er­ten Ziga­ret­ten unter­stütz­te, recht­fer­tigt kei­ne ande­re Betrach­tung, weil sich die vom Vor­satz des Ange­klag­ten P. mit­um­fass­te Unter­stüt­zung des Vor­tä­ters V. ledig­lich als Reflex der Unter­stüt­zungs­hand­lung gegen­über dem K. dar­stellt. Ins­be­son­de­re begrün­det die­ses Vor­stel­lungs­bild des Ange­klag­ten P. nicht des­sen Zuord­nung zum Lager des Vor­tä­ters, zumal auch das für eine Absatz­hil­fe erfor­der­li­che Ein­ver­neh­men zwi­schen dem Ange­klag­ten P. und dem ihm völ­lig unbe­kann­ten Vor­tä­ter V. fehlt.

Da die Ziga­ret­ten nicht zu den Abneh­mern des V. gelang­ten, die Absatz­hil­fe des K. also nicht erfolg­reich war, ist die vom P. unter­stütz­te Haupt­tat des Ange­klag­ten K. ledig­lich als Ver­such der Steu­er­heh­le­rei gemäß § 374 Abs. 3 AO, §§ 22 f. StGB)) straf­bar 6.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 24. April 2019 – 1 StR 81/​18

  1. Fort­füh­rung von BGH, Urteil vom 02. – 1 StR 635/​09 zu § 23 Abs. 1 Satz 2 TabStG nF[]
  2. BGH, Beschluss vom 11.06.2008 – 5 StR 145/​08 Rn. 5; zu § 259 StGB: BGH, Beschlüs­se vom 01.08.2018 – 4 StR 54/​18 Rn. 5; vom 04.12 2007 – 3 StR 402/​07 Rn. 4; und vom 20.01.1999 – 3 StR 571/​98 Rn. 3[]
  3. vgl. BGH, Beschluss vom 11.06.2008 – 5 StR 145/​08 Rn. 5 mwN; Fischer, StGB, 66. Aufl., § 259 Rn. 17 mwN[]
  4. vgl. BGH, Urtei­le vom 17.06.1997 – 1 StR 119/​97 Rn. 3, BGHSt 43, 110; und vom 21.06.1990 – 1 StR 171/​90 Rn. 5[]
  5. vgl. BGH, Beschluss vom 11.06.2008 – 5 StR 145/​08 Rn. 5 mwN; Fischer, aaO[]
  6. vgl. BGH, Beschlüs­se vom 13.07.2016 – 1 StR 108/​16 Rn. 17; und vom 06.03.2019 – 3 StR 4/​19 Rn. 5 mwN[]