Ein­hei­ten- und Zeit­ge­setz

Die Bun­des­re­gie­rung plant mit einem jetzt in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­ge­brach­ten Gesetz­ent­wurf, das Ein­hei­ten­ge­setz und das Zeit­ge­setz zu einem “Ein­hei­ten- und Zeit­ge­setz” zusam­men­zu­füh­ren, frei­lich ohne grö­ße­re inhalt­li­che Ände­run­gen vor­zu­neh­men.

Ein­hei­ten- und Zeit­ge­setz

Dar­über hin­aus ist dar­in vor­ge­se­hen, Vor­schrif­ten zur Rechts­na­tur, Orga­ni­sa­ti­on und zum Auf­ga­ben­be­reich der Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­schen-Bun­des­an­stalt so weit wie mög­lich vom Eich­ge­setz in das neue Ein­hei­ten­ge­setz zu ver­la­gern, um so die bis­lang ver­streut gere­gel­ten Zustän­dig­kei­ten der Bun­des­an­stalt auf eine kla­re gesetz­li­che Grund­la­ge zu stel­len.