Fuhrparkmanagement – welche Rechte und Pflichten sind zu beachten?

Beschäftigt ein Unternehmen einen Fuhrparkmanager, so ist diese Arbeitsstelle mit den verschiedensten Aufgaben rund um den Fuhrpark betraut. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass der Job als Fuhrparkmanager eine Vielzahl von Pflichten beinhaltet, die nicht selten auch mit rechtlichen Vorgaben verbunden sind. Ein Fuhrparkmanager muss sich grundsätzlich mit der Rechtsprechung aus dem Arbeitsschutzgesetz, dem Steuergesetz und dem Strafgesetzbuch auseinandersetzen, um seinen Job ordnungsgemäß zu erfüllen.

<strong>Fuhrparkmanagement – welche Rechte und Pflichten sind zu beachten?</strong>

Gleichzeitig muss ein Fuhrparkmanager auch auf einen modernen Fuhrpark achten. Innovativen Unternehmen ist eine ordentliche Außenwirkung wichtig und aus diesem Grund wird ein Fuhrparkmanager bei der Verwaltung eines Fuhrparks darauf achten, die Nutzung von fossilen Brennstoffen einzuschränken oder gar zu beenden. Da in den meisten Unternehmen ein Leasing von Fahrzeugen bevorzugt wird und natürlich ein repräsentatives Fahrzeug genutzt werden soll, fällt die Wahl immer öfter auf einen Tesla. Der Fuhrparkmanager kann bei einem seriösen Anbieter einen Tesla in zwei Minuten konfigurieren und online den Leasingvertrag abschließen. Nutzt man MisterGreen.de, so wird man die verschiedensten Tesla-Modelle vorfinden und auch eine Sichtung von Tesla-Gebrauchtwagen ist möglich. Immer beliebter wird der neue Tesla Model Y, der einen mittelgroßen SUV darstellt. Mit einer Reichweite von bis zu 507 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h wird der geräumige SUV die Mitarbeiter und natürlich auch Privatpersonen begeistern. Möchte man sich über den tesla model y private lease informieren, so ist dies natürlich auch bei Mistergreen.de möglich.

Weiterlesen:
Glücksspiel-Neuregulierung: Sind Online-Casinos in Deutschland jetzt legal?

Die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge

Ein Fuhrparkmanager hat grundsätzlich auf die Verkehrssicherheit des gesamten Fuhrparks zu achten. Jedes Kraftfahrzeug der Flotte stellt einen Wertgegenstand dar und somit muss auch deren absolute Verkehrssicherheit abgesichert werden. Ein Fuhrparkmanager muss dafür sorgen, dass jedes Automobil mit den entsprechenden Warnwesten ausgestattet wird. Gleichzeitig sind gemeldete Mängel oder Schäden zeitnah zu beseitigen. Besonders wichtig ist es, dass der Verantwortliche alle Wartungs- und Prüfintervalle im Blick behalt und deren Einhaltung verantwortet.

Der Versicherungsschutz der Flotte

Ist ein Schaden auf einer Dienstfahrt entstanden, so ist der Fahrzeughalter verpflichtet, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein Fuhrparkmanager sich um eine eventuelle Zusatzversicherung kümmert. Als Beispiel wäre hier eine sogenannte GAP-Versicherung zu nennen. Ist ein Schaden zu verzeichnen, so würde eine GAP-Versicherung die Lücke zwischen dem ursprünglichen Neupreis und dem Wiederbeschaffungswert schließen. Weiterhin sollte ein Fuhrparkmanager sich über weitere Haftpflichtversicherungen informieren, welche auf den Bereich des Fuhrparkmanagers abzielen und diesen rechtlich absichern.

Kontrolle ist gut – Führerschein ist besser

Wird ein Fahrzeug an einen Arbeitnehmer übergeben, so muss der Flottenmanager sicherstellen, dass der jeweilige Fahrzeugführer einen gültigen Führerschein vorweisen kann. Dies dient nicht nur dem Schutz des Fahrzeughalters, sondern bewahrt auch den Fuhrparkmanager vor möglichen Strafen und Sanktionen. Die Führerscheinkontrolle ist nicht endgültig gesetzlich geregelt, aber zweimal im Jahr sollte diese durchgeführt werden, um eine interne und externe Absicherung zu erzielen. Hierbei ist es wichtig, eine gewisse Regelmäßigkeit zu erzielen, um immer einen Stand über die Fahrerlaubnis der Arbeitnehmer zu erhalten. Grundsätzlich ist ein Arbeitnehmer, auch wenn er ein Auto der Unternehmensflotte führt, nicht dazu verpflichtet, den Verlust der Fahrberechtigung dem Arbeitnehmer und somit dem Flottenmanager zu melden. Besonders bei dezentralen Fuhrparks kann dies zu einer schwierigen Aufgabe werden, die aber unternehmensintern gelöst werden muss.

Bildnachweis:

Weiterlesen:
Betriebskosten - und die Umlage nach Wohnflächenanteilen