Immo­bi­li­en­kauf – dar­auf soll­ten Sie ach­ten

Rat­ge­ber zum The­ma Immo­bi­li­en­kauf gibt es im Inter­net wie Sand am Meer. Doch wel­che Tipps hel­fen wirk­lich und was ist nur "hei­ße Luft"? In die­sem Arti­kel fin­den Sie hilf­rei­che Infos, wor­auf Sie beim Immo­bi­li­en­kauf ach­ten soll­ten und wie Sie schnell zu Ihrer Traum­im­mo­bi­lie gelan­gen.

Immo­bi­li­en­kauf – dar­auf soll­ten Sie ach­ten

Tipp Nr. 1 – Die Finan­zie­rung

Eine Finan­zie­rung für einen Immo­bi­li­en­kauf soll­te immer so kal­ku­liert wer­den, dass Sie die per­fek­te Balan­ce aus monat­li­cher Rate im Ver­hält­nis zu Ihrem Bud­get, sowie aus Til­gung und Zins­an­teil erlan­gen kön­nen. Geht es Ihnen heu­te finan­zi­ell sehr gut? Sie haben aus­rei­chend Eigen­ka­pi­tal? Wis­sen Sie, ob es auch in 10 Jah­ren noch so aus­sieht? Kal­ku­lie­ren Sie so, dass Sie auch bei stei­gen­dem Zins­ni­veau pro­blem­los die Raten bezah­len kön­nen. Schau­en Sie sich hier­zu den Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung Ver­gleich von Baufi24 an. Das seriö­se Por­tal für den Ver­gleich ver­schie­de­ner Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten zeigt Ihnen inner­halb kur­zer Zeit, wel­che Finan­zie­rung am bes­ten zu Ihnen passt und berät Sie bei Bedarf umfas­send. Nut­zen Sie dazu ein­fach den prak­ti­schen Bau­fi­nan­zie­rungs­rech­ner.

Tipp Nr. 2 – Immo­bi­lie gefun­den und dann?

Wenn Sie die Traum­im­mo­bi­lie für sich gefun­den haben, müs­sen Sie irgend­wie ver­su­chen, die­se zu reser­vie­ren. Das Bauch­ge­fühl sagt im ers­ten Moment schon zu, doch es kann nie scha­den, sich die Immo­bi­lie noch­mal in Ruhe mit einem Sach­ver­stän­di­gen anzu­se­hen. 4 Augen sehen in der Regel mehr als 2. Las­sen Sie sich jedoch nicht all­zu lan­ge Zeit.

Tipp Nr. 3 – Eine Immo­bi­lie unter die Lupe neh­men

Über­le­gen Sie sich vor einem Besich­ti­gungs­ter­min, wel­che Din­ge Ihnen beson­ders wich­tig sind. Soll die Immo­bi­lie beson­de­re Dämm­wer­te besit­zen? Ist Ihnen eine aktu­el­le und moder­ne Hei­zungs­an­la­ge wich­tig? Gab es schon grö­ße­re Beschä­di­gun­gen am Haus? Die­se und vie­le wei­te­re Fra­gen kön­nen Sie sich auf eine Lis­te schrei­ben und mit zur nächs­ten Besich­ti­gung neh­men. Ger­ne auch mit einem Bau­in­ge­nieur, der Ihnen sofort fach­li­chen Rat geben kann. So ver­mei­den Sie Kos­ten­fal­len und "spon­ta­ne" Reno­vie­rungs­ar­bei­ten nach dem Kauf.

Tipp Nr. 4 – Das Immo­bi­li­en- und Bau­recht

Sie pla­nen eine Immo­bi­lie zu kau­fen und die­se even­tu­ell umzu­bau­en? Dann soll­ten Sie sich umfas­send mit der Geset­zes­la­ge im Immo­bi­li­en- und Bau­recht beschäf­ti­gen. Nicht alle geplan­ten Umbau­maß­nah­men, kön­nen ohne eine vor­he­ri­ge Geneh­mi­gung durch­ge­führt wer­den. Und nicht jede Geneh­mi­gung wird ohne Wei­te­res erteilt. Ohne einen ent­spre­chen­den Part­ner an Ihrer Sei­te kann es schwer wer­den, diver­se Bau­vor­ha­ben durch­zu­zie­hen. Schaf­fen Sie Abhil­fe und holen Sie sich pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung eines Archi­tek­ten oder Bau­in­ge­nieurs im Vor­feld.

Tipp Nr. 5 – Die Eigen­tums­woh­nung

Gera­de bei Eigen­tums­woh­nun­gen soll­ten Sie im Vor­aus abklä­ren, wel­che Par­tei­en sich noch im Haus befin­den. Lesen Sie hier­zu even­tu­ell die Pro­to­kol­le der Eigen­tü­mer­ver­samm­lung der letz­ten 3 Jah­re. Gibt es jeman­den im Haus, der Ihnen even­tu­ell nicht zusagt? Dies lässt sich mit etwas Geschick schnell her­aus­fin­den. Haben Sie jedoch ein gutes Gefühl und es spricht nichts gegen alle Mit­be­woh­ner, steht Ihrem Immo­bi­li­en­kauf nichts mehr im Weg.