Kon­kur­ren­ten­kla­ge gegen Apo­the­ker-Ver­sand­han­dels­er­laub­nis

Ein Apo­the­ker kann die einem ande­ren Apo­the­ker erteil­te Erlaub­nis zum Ver­sand von apo­the­ken­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln nur aus­nahms­wei­se vor Gericht anfech­ten.

Kon­kur­ren­ten­kla­ge gegen Apo­the­ker-Ver­sand­han­dels­er­laub­nis

Der Klä­ger des jetzt vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ent­schie­de­nen Rechts­streits betreibt eine Apo­the­ke in Mag­de­burg. Der Bei­gela­de­ne ist selbst­stän­di­ger Apo­the­ker in Köthen. Auf sei­nen Antrag erteil­te ihm das beklag­te Lan­des­ver­wal­tungs­amt Sach­sen-Anhalt zusätz­lich die Betriebs­er­laub­nis für eine Fili­al­apo­the­ke in Hal­le (Saa­le) sowie die Erlaub­nis zum Ver­sand von apo­the­ken­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln in den Räu­men der Fili­al­apo­the­ke.

Die gegen die Ver­sand­han­dels­er­laub­nis des Bei­gela­de­nen gerich­te­te Kla­ge hat in zwei­ter Instanz vor dem Ober­ver­wal­tungs­ge­richt des Lan­des Sach­sen-Anhalt in Mag­de­burg Erfolg gehabt 1. Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt hat die Kla­ge als zuläs­sig ange­se­hen und die Ver­sand­han­dels­er­laub­nis wegen eines ange­nom­me­nen Ver­sto­ßes gegen das Apo­the­ken­ge­setz auf­ge­ho­ben. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat jetzt der heir­ge­gen gerich­te­ten Revi­si­on des Bei­gela­de­nen statt­ge­ge­ben und die Ent­schei­dung des OVG Mag­de­burg abge­än­dert. Es hat die Kla­ge – wie erst­in­stanz­lich bereits das Ver­wal­tungs­ge­richt Hal­le (Saa­le) 2 – als unzu­läs­sig ange­se­hen.

Nach Ansicht des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts kommt es nur aus­nahms­wei­se in Betracht, dass sich ein Apo­the­ker gegen die einem kon­kur­rie­ren­den Apo­the­ker erteil­te Ver­sand­han­dels­er­laub­nis zur Wehr set­zen darf. Das setzt vor­aus, dass er durch den Ver­sand­han­del des Kon­kur­ren­ten unzu­mut­ba­re Wett­be­werbs­nach­tei­le erlei­det. Die­se Vor­aus­set­zung war hier nicht erfüllt. Durch den Ver­sand­han­del des Bei­gela­de­nen beding­te tat­säch­li­che Nach­tei­le des Klä­gers, die über den all­ge­mei­nen Wett­be­werb hin­aus­ge­hen, lie­ßen sich nicht aus­ma­chen.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Urteil vom 15. Dezem­ber 2011 – 3 C 41.10

  1. OVG LSA, Urteil vom 14.10.2010 – 2 L 245/​08[]
  2. VG Hal­le (Saa­le), Urteil vom 216.07.2007 – 1 A 79/​05[]