Mit Werbegeschenken Kunden gewinnen

Mit einem Werbegeschenk bei Kunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Mit Werbegeschenken Kunden gewinnen

Werbung nimmt eine wichtige Rolle im Marketing ein, wenn es um bestehende oder neue Kunden geht. Deswegen haben Werbegeschenke in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Einerseits gibt es Befürworter für Kundengeschenke, andererseits aber Kritiker. Mit welcher Hartnäckigkeit Kundengeschenke sich schon seit Jahren durchsetzen, zeigt allerdings, dass diese Möglichkeiten der Werbung nicht vollkommen außer Acht gelassen werden darf.

Zuerst überlegen welche Zielgruppe mit den Kundengeschenken angesprochen werden soll

Die Frage nach der Zielgruppe kann jeder Unternehmer nur für sich selbst beantworten. Zusätzlich kann damit die Frage nach der Wirksamkeit beantwortet werden. Jede Zielgruppe spricht auf andere Werbegeschenke an. Und dieses Fingerspitzengefühl muss gelernt sein.

Neben der Zielgruppe spielt die Branche eine tragende Rolle. Besteht intensiver Kundenkontakt oder ist der Kontakt eher lose? Sobald ein intensiver Kundenkontakt besteht, sind Geschenke, die hochwertig sind, und in Erinnerung bleiben, auf jeden Fall angeraten. Bei losem Kundenkontakt gestaltet sich der Umstand ein wenig anders. Hier reichen bereits kleine Präsente, die als Mitgabe eine Freude machen.

Die Kundengeschenke haben demnach zwei Möglichkeiten, wie sie eingesetzt werden. Bestandskunden werden mit einem kleinen Präsent überrascht, und das Interesse am Unternehmen kann untermauert werden. Bei Neukunden kann das Interesse durch Präsente gesteigert werden. Vor allem Neukunden sollten auf das Unternehmen hingewiesen und diesen näher gebracht werden. Bestandskunden schätzen das Unternehmen, wollen aber mit einem kleinen Präsent ihre Wertschätzung erhalten.

Weiterlesen:
Aktionspreise, Boni, Weihnachtsgeld und Co.: Auf welche Vergünstigungen gibt es einen Rechtsanspruch?

Ob Neu- oder Bestandskunde – generell besteht stets Freude, wenn es unerwartet eine kleine Aufmerksamkeit gibt.

Die Nützlichkeit des Kundengeschenks überlegen

Wenn die Zielgruppe festgelegt wurde, geht es um die Wahl der Geschenke. In erster Linie sollten Präsente überreicht werden, die im Alltag zum Einsatz kommen können. Geschenke, die keinen Nutzen mit sich bringen, werden bei Kunden nicht lange in Erinnerung bleiben. Diese Präsente landen dann meistens in einer Lade – oder schlimmstenfalls im Mülleimer. Das Ziel des Geschenkes wäre damit verfehlt.

Das Unternehmen möchte mit dem Kundengeschenk aber nicht nur beeindrucken. Das Geschenk sollte den Kunden an das Unternehmen erinnern. Selbst bei Kundengeschenken macht die Dosis das Gift. Werden Geschenke mit großen und plumpen Slogans des Unternehmens überreicht, kann der Schuss auch nach hinten losgehen. Kunden lassen sich nicht gerne als tragende Werbefläche nutzen. Deswegen sind Geschenke mit einem großen Firmenlogo eher fehl am Platz.

Die Raffinesse des Geschenks wird zudem darüber entscheiden, ob der Kunde dieses in seinem Alltag einsetzen und verwenden wird, oder ob er es einfach beiseite legt. Viele Kunden haben bereits zahlreiche Schlüsselanhänger und Kugelschreiber von unterschiedlichen Unternehmen bei sich zuhause liegen. Da fällt der neue Kugelschreiber als Werbegeschenk nicht mehr ins Gewicht, und wird wohl kaum noch Beachtung finden.

Weiterlesen:
April 2015 im Monatsrückblick

Auf gute Qualität bei den Geschenken achten

Wer ein Kundengeschenk überreicht, sollte sich stets darüber im Klaren sein: Dieses Präsent steht für das Unternehmen. Günstige Artikel, die schnell kaputtgehen, die ihren Einsatz verfehlen, werfen ein schlechtes Bild auf das Unternehmen. Hier sollte lieber ein wenig mehr investiert werden, dafür wird aber das Ansehen des Unternehmens nicht darunter leiden.

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob die Wahl des Kundengeschenks passend ist, sollte sich selbst fragen, ob er mit diesem Präsent eine Freude hätte, ob das Unternehmen in Erinnerung bleiben würde. Im Internet gibt es zahlreiche Anregungen mit Kundengeschenken, die durchaus eine Inspiration geben können. Dennoch gilt – je individueller das Kundengeschenk ist, desto bleibender wird der Eindruck des Unternehmens sein.

Fazit

Wer sich für Kundengeschenke entscheidet, sollte nicht unbedacht an die Sache gehen. Da das Unternehmen damit nach außen hin repräsentiert wird, gilt es die Geschenke gut zu wählen. Kunden können sehr wählerisch sein. Das Präsent, das dem Kunden überreicht wird, sollte mit dem Unternehmen eine positive Assoziation bringen. Nutzlose Geschenke, die im Alltag nicht zum Einsatz kommen können, sollten ebenso vermieden werden, wie günstige Artikel, die schnell mal im Mülleimer landen. Damit das Kundengeschenk seine Wirksamkeit entfalten kann, braucht es eine gute Planung und Umsetzung. Es geht nicht nur um das Überreichen einer kleinen Aufmerksamkeit. Es geht um das Ansehen des Unternehmens, und um die beste Werbung dafür.

Bildnachweis:

Weiterlesen:
Zustimmung des richtigen WEG-Verwalters