Ratgeber Ghostwriting: Welche Rechtslage gilt in Deutschland aktuell?

Das Thema Ghostwriting hat in den vergangenen Jahren in Deutschland große Kreise gezogen. Immer wieder kommt es vor, dass Ghostwriter Jobs übernehmen und für bestimmte Leistungen honoriert werden. Einige Leistungen bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone, bei anderen hingegen ist die Lage eindeutig.

Ratgeber Ghostwriting: Welche Rechtslage gilt in Deutschland aktuell?

Häufig werden Ghostwriter Agenturen wie beispielsweise ghostwriter-arbeiten.de bei wissenschaftlichen Arbeiten in Deutschland eingesetzt. Hier ist die rechtliche Situation recht leicht zu erklären. Vieles erklärt sich bereits durch den gesunden Menschenverstand. Das bedeutet jedoch nicht, dass Ghost Writing illegal ist, sondern vielmehr entscheidend ist, was mit den schriftlichen Erzeugnissen passiert und unter welchem Namen sie publiziert werden.

Wissenschaftliche Arbeiten – was darf ich unter meinem Namen abgeben?

Wer eine wissenschaftliche Arbeit abgibt, die er selbst verfasst hat, begeht damit auf keinen Fall einen Rechtsbruch. Anders sieht es aus, wenn eine wissenschaftliche Arbeit abgegeben wird, die nicht vom angegebenen Verfasser stammt. Zunächst verstößt man hier in der Theorie gegen das Urheberrecht und dann natürlich auch gegen das Recht bzw. gegen die Verordnung der Hochschule oder der Universität.

  • Wissenschaftliche Arbeiten dürfen nur unter dem eigenen Namen abgegeben werden, wenn sie auch selbst verfasst worden sind
  • Die eidesstattliche Versicherung ist bei der Abgabe zu unterzeichnen
  • Nicht selbst verfasste Texte unter dem eigenen Namen abzugeben bedeutet einen klaren Rechtsbruch inklusive möglicher rechtlicher Strafen (z.B. Verlust des akademischen Titels)
Weiterlesen:
Ansprüche wegen Patentverletzung und der rechtskräftig abgeschlossene Vorprozess

Wer bei solch einem Handeln auffliegt, begehrt einen klaren Rechtsbruch und kann dabei auch zur Rechenschaft gezogen werden. In der eidesstattlichen Erklärung der Abschlussarbeit wird in der Regel per Unterschrift sichergestellt, dass die Arbeit komplett alleine und ohne fremde Hilfe geschrieben worden ist. Wer die Arbeit nicht selbst geschrieben hat, sie jedoch unter seinem Namen abgibt, verstößt gegen diese eidesstattliche Versicherung und gegen viele andere Regeln.

Ghost Writing Agenturen liefern wertvolle Textvorlagen und Inspirationen!

Erlaubt ist es, dass ein Lektor oder Coach die Arbeit kontrolliert und Feedback gibt. Das führt dann meist dazu, dass eine Arbeit korrigiert wird, oder z.B. stilistisch verbessert wird.

Das Ghostwriting über eine Agentur selbst ist ebenfalls nicht strafbar. Das bedeutet, dass es vollkommen legitim ist, dass ein Ghost Writer einen Aufsatz oder eine Arbeit verfasst und sein Recht an der Nutzung abtritt. Urheberrechte hingegen können gemäß UrhG nicht abgegeben werden. Das bedeutet, dass der Verfasser des Textes in jedem Fall der Urheber bleibt.

  • Ghost Writing Agenturen können legale und wertvolle Vorlagen für wissenschaftliche Arbeiten schreiben
  • Akademisches Fachpersonal sorgt für ein hohes Maß an Qualität in den verfassten Texten
  • Die Zusammenarbeit mit Ghost Writing Agenturen kann inspirativ wirken und helfen, eigene Texte zu verfassen, oder z.B. Themen zu identifizieren
Weiterlesen:
Geschwindigkeitsmessung - mit einem Leivtec XV 3

Agenturen, die als Ghostwriter agieren verfassen gerne Texte im Auftrag des Kunden. Diese Texte können zum Beispiel als Vorlage für eine Arbeit verwendet werden. Offiziell handelt es sich also um ein Draft Dokument, dass dann vom Kunden genutzt werden kann, um seine eigene Arbeit zu schreiben. Die Dienstleistungen, die von den Autoren mit in der Regel einem akademischen Hintergrund verfasst worden sind, sind auf keinen Fall als illegal zu betrachten. Häufig führen Arbeiten von Ghostwritern dazu, dass z.B. Studierende inspiriert werden, eine eigene Abschlussarbeit zu schreiben und somit auf vollkommen neue Gedankengänge kommen. Wer auf Basis eines Dokumentes, dass von Ghostwritern geschrieben worden ist, seine eigene Arbeit schreibt, darf natürlich keine Passagen komplett wortwörtlich übernehmen, sondern sollte sich eigene Gedanken und Formulierungen machen. Ziel ist es, dass eine wissenschaftliche Arbeit selbst erstellt wird, die ruhigen Gewissens auch unter dem eigenen Namen publiziert werden darf. Letztendlich kann die Zusammenarbeit mit einer Agentur aber unter den richtigen Zielen und Voraussetzungen durchaus wertschöpfend sein und das Ergebnis der eigenen Arbeit deutlich verbessern und neue Themen inkludieren