Ratgeber Übersetzungen: Was bei der Übersetzung juristischer Dokumente essentiell ist!

Juristische Dokumente werden nicht gerade selten in der Landessprache zur Verfügung gestellt. Beim Verständnis dieser Dokumente ist es für Ausländer meist aufgrund der mangelnden Sprachkenntnis nicht immer so leicht, alle Inhalte zu verstehen. Gerade, wenn es zum Beispiel um Gerichtsurteile, um Verträge oder um Gutachten geht, können Übersetzungen definitiv wichtig sein. Essenziell ist bei dieser Art der Dokumente, dass es sich um eine juristisch einwandfreie und absolut korrekte Übersetzung handelt.

<strong>Ratgeber Übersetzungen: Was bei der Übersetzung juristischer Dokumente essentiell ist!</strong>

Damit ist nicht nur die Wortwahl, sondern auch die Aussage gemeint, die sich hinter den Wörtern versteckt. Verträge, die zum Beispiel zwischen zwei Parteien geschlossen werden müssen definitiv in einer Sprache verfügbar sein, so dass sie jede Partei versteht. Da dies zum Beispiel bei einem Mietvertrag für eine Wohnung nicht immer so leicht ist, raten Experten dazu, sich im Vorfeld Gedanken über eine professionelle Übersetzung zu machen. Das führt dazu, dass alle Probleme bereits im Vorfeld geklärt werden können und keine Missverständnisse auftreten.

Bei welchen Konstellationen ist eine juristisch einwandfreie Übersetzung von Vorteil?

Wer einen neuen Job im Ausland oder in einer Region antritt, deren Sprache er nicht spricht oder versteht, sollte sich Gedanken darüber machen, wie der Vertrag aufgesetzt wird. Im Ausland werden Verträge oftmals in der Landessprache aufgesetzt. Wer jedoch z.B. italienisch oder spanisch nicht wirklich spricht und versteht, sollte diesen Vertrag nicht einfach blind unterschreiben. Oftmals gibt es gerade bei großen Firmen auch englischsprachige Verträge die genutzt werden können. Die Verträge in der englischen Sprache haben den Vorteil, dass sei international sind und von vielen Menschen verstanden werden können. Hier ist es jedoch definitiv wichtig, dass der Vertrag korrekt und einwandfrei übersetzt worden ist. Gerade bei kleineren Firmen können die Übersetzungen falsch sein.

Weiterlesen:
Beweiserleichterungen bei der Benachteiligung eines behinderten Bewerbers

Nachfolgend eine Liste an Beispielen die deutlich machen, wie wichtig einwandfrei zu verstehende Verträge im Alltag sind:

  • Mietverträge
  • Arbeitsverträge
  • Kaufverträge für z.B. Fahrzeuge oder Immobilien
  • Urteile von Gerichten
  • Gutachten z.B. über Schäden an Objekten
  • Verträge mit Versicherungen und Verpflichtungen

Bei einem Kaufvertrag für eine Immobilie sollte definitiv auf eine juristisch korrekte Übersetzung geachtet werden. Wer ein Objekt im Ausland kaufen möchte holt sich entweder vor Ort Unterstützung oder lässt es Vertrag von Experten prüfen. Der Übersetzungsanbieter LinguaLegis.de kann eine gute Option sein, um im Vorfeld vor der Vertragsunterschrift eine ordentliche und juristisch korrekte Übersetzung zu erhalten. Der Vorteil besteht darin, dass die Kosten für diese Übersetzung im Vorfeld bekannt sind und natürlich auch die Übersetzung in absehbarer Zeit zur Verfügung gestellt werden kann. Geraden, wenn der Kauf der Immobilie kurzfristig bevorsteht, kann die Übersetzung durch durch LINGUA LEGIS sehr von Vorteil sein.

Bei einem Kaufvertrag über Immobilien ist es wichtig, sich auch die Altlasten auf dem Objekt anzusehen. Das hat den großen Vorteil, dass gesehen werden kann, ob das Objekt belastet sind und zum Beispiel laufende Kredite abgelöst werden müssen. Ebenfalls müssen Informationen zu den Kaufnebenkosten und zu den Zahlungsbedingungen online zur Verfügung gestellt werden. Ein hohes Maß an Intransparenz führt hier umgehend zu weiteren Problemen und dazu, dass Missverständnisse auftreten können. Es ist daher zwingend zu vermeiden, dass Verträge nicht korrekt übersetzt sind. In einigen Firmen liegen die Verträge oftmals in mehreren Sprachen vor. Das liegt daran, dass die Firmen international agieren und somit die Verträge automatisch in verschiedenen Landessprachen erzeugt werden. Eine Kontrolle und ein 100%iges Verständnis sind jedoch vor dem Vertragsabschluss definitiv relevant und erforderlich.

Weiterlesen:
Kündigungsabfindung und Hartz IV

Verträge zu Finanzierungen müssen rechtlich korrekt übersetzt werden

Ein weiteres Beispiel, bei dem fachlich korrekte Übersetzungen definitiv relevant sind ist der Bereich der Finanzierungen. So genannte Finanzierungsverträge müssen in jedem Fall richtig übersetzt werden, damit sie auch verstanden werden können. In der Praxis meint dies, dass die Verträge zum Beispiel einfach hinsichtlich der Konditionen und hinsichtlich der Zahlungsbedingungen zu lesen und zu verstehen sind. Insbesondere muss verstanden werden, welche Schritte wann eingeleitet werden, wenn Zahlungen nicht funktionieren und der Schuldner seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. Hier ist es definitiv ratsam, dass auf korrekte Verträge und Übersetzungen geachtet wird.

Für die Übersetzung der Verträge kommen zum einen muttersprachliche Übersetzer zum Einsatz und zum anderen Juristen, die sich mit den Verträgen und mit der rechtlichen Situation bestens auskennen. Das führt dazu, dass in Summe definitiv das beste Ergebnis erzielt werden kann. Häufig sind muttersprachliche Übersetzer und Juristen ein eingespieltes Team, die bereits seit Jahren in dieser Branche Erfahrungen haben und genau wissen, auf was in ihrem Fachgebiet zu achten ist.

Einige Anwälte und Juristen verfügen über entsprechende Zusatzqualifikationen die demonstrieren, dass sie in der Übersetzung von Verträgen Erfahrungen haben. Das schafft Vertrauen und sorgt dafür, dass wirklich korrekte übersetzte Verträge vorliegen und genutzt werden können.

Bildnachweis:

Weiterlesen:
Der Auskunftsanspruch der Presse in Hamburg