Abmahnung – und die unterbliebene Anhörung des Arbeitnehmers

13. September 2018 | Arbeitsrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Ohne kündigungsrechtliche Relevanz ist, ob den Abmahnungen eine Anhörung der Klägerin hätte vorausgehen müssen. Auch formell fehlerhafte Abmahnungen entfalten regelmäßig die erforderliche Warnfunktion1.

Insofern kommt es allein auf die sachliche Berechtigung der Abmahnung und darauf an, ob der Arbeitnehmer ihr den Hinweis entnehmen konnte, der Arbeitgeber erwäge für den Wiederholungsfall die Kündigung2.

  1. vgl. BAG 15.12 1994 – 2 AZR 251/94, zu II 3 c der Gründe; 21.05.1992 – 2 AZR 551/91, zu II 3 c der Gründe
  2. BAG 19.02.2009 – 2 AZR 603/07, Rn. 17

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Arbeitsrecht

 

Zum Seitenanfang