AGB-Kon­trol­le eines Arbeits­ver­tra­ges

Ob es sich bei einer bestimm­ten Abre­de im Arbeits­ver­trags um eine für eine Viel­zahl von Ver­trä­gen vor­for­mu­lier­te Ver­trags­be­din­gung han­delt, kann, auch wenn dafür die äuße­re Gestal­tung der Ver­trags­ur­kun­de spricht, dahin­ste­hen, wenn es sich um eine Ein­mal­be­din­gung iSv. § 310 Abs. 3 Nr. 2 BGB han­delt, etwa weil der Klä­ger auf den Inhalt der vor­for­mu­lier­ten Klau­sel kei­nen Ein­fluss neh­men konn­te.

AGB-Kon­trol­le eines Arbeits­ver­tra­ges

All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen und Ein­mal­be­din­gun­gen iSv. § 310 Abs. 3 Nr. 2 BGB sind nach ihrem objek­ti­ven Inhalt und typi­schen Sinn ein­heit­lich so aus­zu­le­gen, wie sie von ver­stän­di­gen und red­li­chen Ver­trags­part­nern unter Abwä­gung der Inter­es­sen der nor­ma­ler­wei­se betei­lig­ten Ver­kehrs­krei­se ver­stan­den wer­den, wobei nicht die Ver­ständ­nis­mög­lich­kei­ten des kon­kre­ten, son­dern die des durch­schnitt­li­chen Ver­trags­part­ners des Ver­wen­ders zugrun­de zu legen sind.

Ansatz­punkt für die nicht am Wil­len der jewei­li­gen Ver­trags­part­ner zu ori­en­tie­ren­de Aus­le­gung ist in ers­ter Linie der Ver­trags­wort­laut. Ist die­ser nicht ein­deu­tig, kommt es für die Aus­le­gung ent­schei­dend dar­auf an, wie der Ver­trags­text aus Sicht der typi­scher­wei­se an Geschäf­ten die­ser Art betei­lig­ten Ver­kehrs­krei­se zu ver­ste­hen ist 1.

Von Bedeu­tung für das Aus­le­gungs­er­geb­nis sind fer­ner der von den Ver­trags­par­tei­en ver­folg­te Rege­lungs­zweck sowie die der jeweils ande­ren Sei­te erkenn­ba­re Inter­es­sen­la­ge der Betei­lig­ten 2. Ein über­ein­stim­men­der Par­tei­wil­le im Sin­ne einer gemäß § 305b BGB vor­ran­gi­gen Indi­vi­du­al­ab­re­de bleibt jedoch maß­geb­lich 3.

Die Aus­le­gung von All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen und von Ein­mal­be­din­gun­gen iSv. § 310 Abs. 3 Nr. 2 BGB durch das Beru­fungs­ge­richt unter­liegt einer unein­ge­schränk­ten revi­si­ons­recht­li­chen Nach­prü­fung 4.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 19. Novem­ber 2019 – 7 AZR 582/​17

  1. BAG 12.06.2019 – 7 AZR 428/​17, Rn. 17; 8.12 2010 – 7 AZR 438/​09, Rn. 21, BAGE 136, 270[]
  2. BAG 7.07.2015 – 10 AZR 260/​14, Rn.19, BAGE 152, 99[]
  3. vgl. BAG 22.09.2016 – 2 AZR 509/​15, Rn. 15 mwN; BGH 3.12 2014 – VIII ZR 224/​13, Rn. 31; für die Berück­sich­ti­gung als Aus­le­gungs­grund­satz hin­ge­gen BAG 15.09.2009 – 3 AZR 173/​08, Rn. 27[]
  4. BAG 9.12 2015 – 7 AZR 68/​14, Rn. 14; 8.12 2010 – 10 AZR 671/​09, Rn. 15, BAGE 136, 294[]