Min­dest­lohn im Bäcker­hand­werk

In Nie­der­sach­sen ist der "Lohn- und Gehalts­ta­rif­ver­trag für das nie­der­säch­si­sche Bäcker­hand­werk" dem­nächst all­ge­mein­ver­bind­lich. Das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um ist der Emp­feh­lung des Tarif­aus­schus­ses für das Land Nie­der­sach­sen nach­ge­kom­men, die für das Ent­gelt wesent­li­chen Rege­lun­gen des Lohn- und Gehalts­ta­rif­ver­tra­ges für das nie­der­säch­si­sche Bäcker­hand­werk für all­ge­mein­ver­bind­lich zu erklä­ren.

Min­dest­lohn im Bäcker­hand­werk

Damit haben zukünf­tig alle Arbeit­neh­mer im nie­der­säch­si­schen Back­hand­werk Anspruch auf die von den Tarif­ver­trags­par­tei­en aus­ge­han­del­te (Min­dest-) Stun­den­löh­ne, unab­hän­gig davon, ob Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer – auf­grund ent­spre­chen­der Mit­glied­schaft in Arbeit­ge­ber­ver­band oder Gewerk­schaft – tarif­ge­bun­den sind oder nicht. Betrof­fen hier­von sind nach Anga­ben des nie­der­säch­si­schen Lan­des­in­nungs­ver­ban­des ca. 13.000 bis 14.000 Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se.

Die All­ge­mein­ver­bind­li­cherklä­rung bedarf zu ihrer Wirk­sam­keit noch der Ver­öf­fent­li­chung im Bun­des­an­zei­ger, mit der inner­halb der nächs­ten bei­den Wochen zu rech­nen ist.

Der Lohn- und Gehalts­ta­rif­ver­trag ist damit der vier­te Tarif­ver­trag, der im Bereich des nie­der­säch­si­schen Bäcker­hand­werks für all­ge­mein­ver­bind­lich erklärt wur­de. Bereits seit 2003 sind der

  • Tarif­ver­trag über ein För­de­rungs­werk für die Beschäf­tig­ten und der
  • Ver­fah­rensta­rif­ver­trag zum Tarif­ver­trag über ein För­de­rungs­werk

all­ge­mein­ver­bind­lich, am 15. Okto­ber 2013 wur­de im Bun­des­an­zei­ger 1 die All­ge­mein­ver­bind­lich­keits­er­klä­rung zu dem Tarif­ver­trag

  • Ver­ein­ba­run­gen über Aus­bil­dungs­ver­gü­tun­gen

ver­öf­fent­licht, der für bun­des­weit für alle Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­se im Bäcker­hand­werks – sowie in Bran­den­burg und Meck­len­burg-Vor­pom­mern auch für die Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­se im Kon­di­to­ren­hand­werk – gilt.

Außer­halb des Back­hand­werks wur­den in der Brot- und Back­wa­ren­in­dus­trie nur der

für all­ge­mein­ver­bind­lich erklärt. All­ge­mein­ver­bind­li­che Stun­den­löh­ne gibt es in Nie­der­sach­sen dage­gen nur für das Hand­werk, nicht auh für die Back­wa­ren­in­dus­trie.

  1. BAnz AT vom 15.10.2013, B2[]