Anschluss­rechts­be­schwer­de – und die Frist

Im Rah­men eines arbeits­ge­richt­li­chen Beschluss­ver­fah­rens muss die Anschluss­rechts­be­schwer­de inner­halb der von § 92 Abs. 2 Satz 1, § 72 Abs. 5 ArbGG iVm. § 554 Abs. 2 Satz 2 ZPO bestimm­ten Monats­frist nach der Zustel­lung der Rechts­be­schwer­de­be­grün­dung erklärt wer­den.

Anschluss­rechts­be­schwer­de – und die Frist

Anders als eine Anschluss­be­schwer­de, für die § 90 ArbGG kei­ne Frist für die Beschwer­de­er­wi­de­rung nennt, kann eine Anschluss­rechts­be­schwer­de nicht bis zum Anhö­rungs­ter­min ein­ge­legt wer­den.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 23. August 2016 – 1 ABR 22/​14