Arbeitslohn – un die Verzugszinsen

Der Kläger kann nach § 288 Abs. 1, § 286 Abs. 2 Nr. 1 iVm. § 187 Abs. 1 BGB Verzugszinsen hinsichtlich der geltend gemachten Vergütungsdifferenzen erst mit dem Folgetag der Fälligkeit verlangen1.

Arbeitslohn – un die Verzugszinsen

Der Entgeltanspruch wird nach Ablauf des Monats fällig (§ 611 Abs. 1, § 614 Satz 2 BGB). Der Zeitpunkt der Fälligkeit verschiebt sich, soweit dieser Tag auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, nach § 193 BGB auf den nächsten Werktag2.

Die Arbeitgeberin befindet sich erst ab dem jeweils darauffolgenden Tag mit der Zahlung der Vergütung im Verzug (§ 187 Abs. 1 BGB).

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 9. Dezember 2020 – 10 AZR 335/20

  1. zB BAG 18.10.2018 – 6 AZR 506/17, Rn. 39 mwN[]
  2. vgl. BAG 23.03.2010 – 9 AZR 128/09, Rn. 124, BAGE 134, 1[]
Weiterlesen:
Kündigungsfrist in der Probezeit - und der Arbeitsvertrag