Befristung nach dem WissZeitVG – und der zeitliche Anwendungsbereich

Für die Wirksamkeit der Befristung eines Arbeitsvertrags ist die im Zeitpunkt ihrer Vereinbarung geltende Rechtslage maßgeblich1.

Befristung nach dem WissZeitVG – und der zeitliche Anwendungsbereich

Das WissZeitVG ist mit dem “Gesetz zur Änderung arbeitsrechtlicher Vorschriften in der Wissenschaft” vom 12.04.20072 beschlossen worden und am 18.04.2007 in Kraft getreten. Eine später 2010 vereinbarte Befristung unterfällt nicht einer der auf andere Rechtsgrundlagen verweisenden Übergangsregelungen nach § 6 WissZeitVG3.

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 30. August 2017 – 7 AZR 524/15

  1. vgl. BAG 9.12 2015 – 7 AZR 117/14, Rn. 27, BAGE 153, 365; 29.04.2015 – 7 AZR 519/13, Rn. 15; 2.09.2009 – 7 AZR 291/08, Rn. 10, BAGE 132, 54 []
  2. BGBl. I S. 506 []
  3. vgl. hierzu BAG 24.08.2011 – 7 AZR 228/10, Rn.19, BAGE 139, 109; 1.06.2011 – 7 AZR 827/09, Rn. 16 f., BAGE 138, 91 []