Beschluss­ver­fah­ren – und das Fest­stel­lungs­in­ter­es­se von Betriebs­rat und Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung

Nach stän­di­ger Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts zur Mit­be­stim­mung nach dem BetrVG kön­nen das Bestehen, der Inhalt und der Umfang eines Mit­be­stim­mungs­rechts des Betriebs­rats von den Betriebs­par­tei­en unab­hän­gig von einem kon­kre­ten Kon­flikt­fall einer gericht­li­chen Klä­rung zuge­führt wer­den, wenn die Betriebs­par­tei­en inso­weit unter­schied­li­cher Auf­fas­sung sind und die Maß­nah­me, für die ein Mit­be­stim­mungs­recht in Anspruch genom­men wird, häu­fi­ger im Betrieb auf­tritt und sich auch in Zukunft jeder­zeit wie­der­ho­len kann 1.

Beschluss­ver­fah­ren – und das Fest­stel­lungs­in­ter­es­se von Betriebs­rat und Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung

Dies gilt für die Gel­tend­ma­chung von Betei­li­gungs­rech­ten der Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung ent­spre­chend 2.

Der Bestimmt­heit des Antrags steht nicht ent­ge­gen, dass er kei­ne nähe­ren Anga­ben ent­hält, wie die begehr­te Anhö­rung im Ein­zel­nen aus­ge­stal­tet sein soll. Wenn bereits das Bestehen des Mit­be­stim­mungs- oder Betei­li­gungs­rechts als sol­ches strei­tig ist und über des­sen ggf. zu beach­ten­de Aus­ge­stal­tung noch kein Streit besteht, kann die­ses zum Gegen­stand eines Fest­stel­lungs­an­trags gemacht wer­den, ohne dass die Modi­fi­ka­tio­nen bereits im Ein­zel­nen beschrie­ben wer­den müss­ten 3.

Der Antrag genügt den Erfor­der­nis­sen des § 256 Abs. 1 ZPO, wenn er dar­auf gerich­tet ist, das Bestehen eines Rechts­ver­hält­nis­ses fest­zu­stel­len. Der Streit um die Reich­wei­te eines gesetz­li­chen Betei­li­gungs­rechts betrifft den Inhalt eines Rechts­ver­hält­nis­ses zwi­schen den Betei­lig­ten. Die­ser ist einer geson­der­ten Fest­stel­lung zugäng­lich 4.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 20. Juni 2018 – 7 ABR 39/​16

  1. vgl. etwa BAG 17.06.2008 – 1 ABR 38/​07, Rn. 17[]
  2. BAG 15.10.2014 – 7 ABR 71/​12, Rn. 18, BAGE 149, 277[]
  3. vgl. BAG 14.03.2012 – 7 ABR 67/​10, Rn. 16; 8.06.2004 – 1 ABR 13/​03, zu B I 2 a aa der Grün­de mwN, BAGE 111, 36[]
  4. vgl. BAG 15.10.2014 – 7 ABR 71/​12, Rn. 16, BAGE 149, 277; für Mit­be­stim­mungs­rech­te des Betriebs­rats: BAG 17.06.2008 – 1 ABR 38/​07, Rn. 16[]