Beschwer­de wegen Fron­leich­nam ver­fris­tet

Der Fron­leich­nams­tag ist nach den Rege­lun­gen des Thü­rin­ger Fei­er­tags­ge­set­zes in Erfurt kein gesetz­li­cher Fei­er­tag.

Beschwer­de wegen Fron­leich­nam ver­fris­tet

Das Bun­des­ar­beits­ge­richt hat in dem hier ent­schie­de­nen Fall die Beschwer­de wegen der nicht ein­ge­hal­te­nen Ein­le­gungs­frist von einem Monat nach Zustel­lung des in voll­stän­di­ger Form abge­fass­ten Urteils für unzu­läs­sig (§ 72a Abs. 2 Satz 1 in Verb. mit Abs. 5 Satz 3 ArbGG) erklärt.

Der Klä­ger kann sich nicht dar­auf beru­fen, dass der 23. Juni 2011 in Nord­rhein-West­fa­len ein gesetz­li­cher Fei­er­tag – Fron­leich­nam – war, § 222 ZPO in Verb. mit § 193 BGB.

Das Ende einer Rechts­mit­tel­frist wird wegen eines all­ge­mei­nen Fei­er­ta­ges nur dann hin­aus­ge­scho­ben, wenn der betref­fen­de Tag an dem Ort, an dem das Rechts­mit­tel ein­zu­le­gen ist, gesetz­li­cher Fei­er­tag ist 1.

Nach § 2 Abs. 1 des ThürFtG vom 21. Dezem­ber 1994, zuletzt geän­dert durch Gesetz vom 20. Dezem­ber 2007 (GVBl. S. 267) ist der Fron­leich­nams­tag im Frei­staat Thü­rin­gen kein gesetz­li­cher Fei­er­tag. Nach § 2 Abs. 2 ThürFtG bestimmt das für Fei­er­tags­recht zustän­di­ge Minis­te­ri­um des Lan­des Thü­rin­gen durch Rechts­ver­ord­nung die Gemein­den, in denen der Fron­leich­nams­tag gesetz­li­cher Fei­er­tag ist. Von die­ser Ver­ord­nungs­er­mäch­ti­gung hat das Thü­rin­ger Innen­mi­nis­te­ri­um – als für das Fei­er­tags­recht zustän­di­ge Minis­te­ri­um – bis­lang kei­nen Gebrauch gemacht.

Nach § 10 Abs. 1 ThürFtG gilt der Fron­leich­nams­tag in den­je­ni­gen Tei­len Thü­rin­gens als gesetz­li­cher Fei­er­tag fort, in denen er im Jah­re 1994 als sol­cher began­gen wur­de. Nach der amt­li­chen Aus­kunft des Thü­rin­ger Innen­mi­nis­te­ri­ums vom 23. August 2011 2 gehör­ten dazu 93 Gemein­den im Land­kreis Eichs­feld, 7 Gemein­den im Unstrut-Hai­nich-Kreis und 6 Gemein­den im Wart­burg­kreis. In der Lan­des­haupt­stadt Erfurt wur­de 1994 Fron­leich­nam nicht als gesetz­li­cher Fei­er­tag began­gen. Am Gerichts­ort Erfurt ist daher der Fron­leich­nams­tag kein gesetz­li­cher Fei­er­tag.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 24. August 2011 – 8 AZN 808/​11

  1. st. Rspr., vgl. BAG, 24.09.1996 – 9 AZR 364/​95, BAGE 84, 140, 144 = AP BUr­lG § 7 Nr. 22 = EzA BUr­lG § 7 Nr. 102; 16.01.1989 – 5 AZR 579/​88AP ZPO § 222 Nr. 3 = EzA ZPO § 222 Nr. 1; 26.05.1976 – 4 AZR 240/​75 – AP BAT §§ 22, 23 Nr. 92; 15.10.1959 – 1 AZB 19/​59AP ZPO § 222 Nr. 1[]
  2. 21.2 – 2176‑2/​2011[]