Betriebs­ren­ten im Ver­sor­gungsaugleich – und die Bin­dungs­wir­kung fami­li­en­ge­richt­li­cher Ent­schei­dun­gen

Nach § 10 Abs. 1 VersAus­glG über­trägt das Fami­li­en­ge­richt bei einem im Wege der inter­nen Tei­lung durch­ge­führ­ten Ver­sor­gungs­aus­gleich dem aus­gleichs­be­rech­tig­ten Ehe­gat­ten ein Anrecht zu Las­ten des Anrechts des Ver­sor­gungs­be­rech­tig­ten. An die­sem Ver­fah­ren ist auch der Ver­sor­gungs­trä­ger betei­ligt.

Betriebs­ren­ten im Ver­sor­gungsaugleich – und die Bin­dungs­wir­kung fami­li­en­ge­richt­li­cher Ent­schei­dun­gen

Die Ent­schei­dung des Fami­li­en­ge­richts ent­fal­tet in einem nach­fol­gen­den Rechts­streit zwi­schen dem Ver­sor­gungs­be­rech­tig­ten und dem Ver­sor­gungs­trä­ger über die Höhe der durch den Ver­sor­gungs­aus­gleich beding­ten Kür­zung der Betriebs­ren­te Bin­dungs­wir­kung hin­sicht­lich des der Ent­schei­dung zugrun­de lie­gen­den Berech­nungs­wegs.

In dem hier vom Bun­des­ar­beits­ge­richt ent­schie­de­nen Fall bezieht der Betriebs­ren­ter eine Alters­ren­te von der beklag­ten Pen­si­ons­kas­se. Nach­dem er von sei­ner Ehe­frau geschie­den wur­de, wur­de vom Fami­li­en­ge­richt ein Ver­sor­gungs­aus­gleich durch­ge­führt. Auf Antrag sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau wur­de die­ser Ver­sor­gungs­aus­gleich vom Fami­li­en­ge­richt spä­ter abge­än­dert. Das Fami­li­en­ge­richt über­trug sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau im Wege der inter­nen Tei­lung ein Anrecht zu Las­ten des Anrechts des Betriebs­ren­ters bei der Pen­si­ons­kas­se. Infol­ge der fami­li­en­ge­richt­li­chen Ent­schei­dung kürz­te die Pen­si­ons­kas­se die Betriebs­ren­te des Betriebs­ren­ters. Der Betriebs­ren­ter war der Ansicht, die Pen­si­ons­kas­se dür­fe sei­ne Betriebs­ren­te nur in Höhe des zu Guns­ten sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau begrün­de­ten Anrechts kür­zen.

Arbeits­ge­richt und Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz haben die Kla­ge abge­wie­sen. und auch die Revi­si­on des Betriebs­ren­ters hat­te vor dem Bun­des­ar­beits­ge­richt kei­nen Erfolg:

Auf­grund der rechts­kräf­ti­gen Ent­schei­dung des Fami­li­en­ge­richts durf­te die Pen­si­ons­kas­se die Betriebs­ren­te des Betriebs­ren­ters um einen höhe­ren Betrag kür­zen. Es ist allein Auf­ga­be der Fami­li­en­ge­rich­te, die recht­li­chen Vor­ga­ben des Ver­sor­gungs­aus­gleichs zu klä­ren.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 10. Novem­ber 2015 – 3 AZR 813/​14