Das Gesetz zur Siche­rung der Sozi­al­kas­sen­ver­fah­ren im Bau­ge­wer­be – und das Ver­trau­en tarif­frei­er Arbeitgeber

§ 7 Soka­SiG ver­letzt nicht das durch Art. 2 Abs. 1 iVm. Art.20 Abs. 3 GG geschütz­te Ver­trau­en tarif­frei­er Arbeit­ge­ber, von rück­wir­ken­den Geset­zen nicht in unzu­läs­si­ger Wei­se belas­tet zu wer­den1

Das Gesetz zur Siche­rung der Sozi­al­kas­sen­ver­fah­ren im Bau­ge­wer­be – und das Ver­trau­en tarif­frei­er Arbeitgeber

Der Gesetz­ge­ber durf­te sich ins­be­son­de­re einer ande­ren Rechts­form als der All­ge­mein­ver­bind­li­cherklä­rung bedie­nen, um zu errei­chen, dass die Ver­fah­rens­ta­rif­ver­trä­ge des Bau­ge­wer­bes alle Arbeit­ge­ber erfas­sen2.

§ 7 Soka­SiG ver­stößt auch nicht gegen Art. 9 Abs. 3 GG. Etwai­ge Ein­grif­fe wären jeden­falls gerecht­fer­tigt3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 27. Janu­ar 2021 – 10 AZR 138/​19

  1. BVerfG 11.08.2020 – 1 BvR 2654/​17, Rn. 14 ff.; BAG 16.09.2020 – 10 AZR 9/​19, Rn. 32 ff. mwN[]
  2. BVerfG 11.08.2020 – 1 BvR 2654/​17, Rn. 25; BAG 16.09.2020 – 10 AZR 9/​19, Rn. 37 mwN[]
  3. vgl. BVerfG 11.08.2020 – 1 BvR 2654/​17, Rn. 32 ff.; BAG 16.09.2020 – 10 AZR 9/​19, Rn. 27 ff. mwN[]