Das ver­spä­tet abge­fass­te Beru­fungs­ur­teil

Die Revi­si­on ist nicht bereits des­halb begrün­det, weil das ange­foch­te­ne Urteil des Lan­des­ar­beits­ge­richts spä­ter als fünf Mona­te nach sei­ner Ver­kün­dung voll­stän­dig abge­fasst und mit den Unter­schrif­ten sämt­li­cher Mit­glie­der der Kam­mer ver­se­hen der Geschäfts­stel­le über­ge­ben wor­den ist.

Das ver­spä­tet abge­fass­te Beru­fungs­ur­teil

Auf eine Ver­let­zung der Fünf-Monats-Frist des § 72b Abs. 1 Satz 2 ArbGG kann eine Revi­si­on nach der aus­drück­li­chen Rege­lung des § 73 Abs. 1 Satz 2 ArbGG nicht gestützt wer­den 1.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 25. April 2017 – 1 AZR 427/​15

  1. BAG 6.05.2009 – 10 AZR 390/​08, Rn. 14[]