Die Pflicht des Arbeit­ge­bers, Urlaub zu ertei­len

Ein Urlaubs­an­spruch bzw. des­sen Abgel­tung hängt – ent­ge­gen der bis­he­ri­gen Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts – nicht davon ab, dass sich der Arbeit­ge­ber mit der Urlaubs­ge­wäh­rung in Ver­zug befun­den hat.

Die Pflicht des Arbeit­ge­bers, Urlaub zu ertei­len

Mit die­ser Begrün­dung hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg in dem hier vor­lie­gen­den Fall den Arbeit­ge­ber zur gefor­der­ten Urlaubs­ab­gel­tung ver­ur­teilt. Der Arbeit­neh­mer hat mit sei­ner Kla­ge nach der Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses u.a. die Abgel­tung sei­nes Urlaubs für das Jahr 2012 gefor­dert, den der Arbeit­ge­ber nicht gewährt, der Arbeit­neh­mer aber auch zuvor nicht gel­tend gemacht hat­te.

Nach Auf­fas­sung des Lan­des­ar­beits­ge­richts Ber­lin-Bran­den­burg habe der Arbeit­ge­ber sei­ne Ver­pflich­tung, den Urlaub zu ertei­len, schuld­haft ver­letzt und müs­se daher Scha­dens­er­satz leis­ten. Der Anspruch hän­ge – ent­ge­gen der bis­he­ri­gen Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts 1 – nicht davon ab, dass sich der Arbeit­ge­ber mit der Urlaubs­ge­wäh­rung in Ver­zug befun­den habe.

Der Arbeit­ge­ber ist nach Mei­nung des Lan­des­ar­beits­ge­richts ver­pflich­tet, den Urlaubs­an­spruch nach dem Bun­des­ur­laubs­ge­setz eben­so wie den Anspruch auf Ruhe­pau­sen und Ruhe­zei­ten nach dem Arbeits­zeit­ge­setz von sich aus zu erfül­len. Kommt der Arbeit­ge­ber die­ser Ver­pflich­tung nicht nach und ver­fällt der Urlaubs­an­spruch des­halb nach Ablauf des Über­tra­gungs­zeit­raums, hat der Arbeit­ge­ber ggf. Scha­dens­er­satz in Form eines Ersatz­ur­laubs zu leis­ten bzw. die­sen Ersatz­ur­laub bei Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses abzu­gel­ten. Es kommt nicht dar­auf an, ob der Arbeit­neh­mer vor dem Ver­fall des ursprüng­li­chen Urlaubs­an­spruchs recht­zei­tig Urlaub bean­tragt und dadurch den Arbeit­ge­ber in Ver­zug gesetzt hat­te.

Das Lan­des­ar­beits­ge­richt hat die Revi­si­on an das Bun­des­ar­beits­ge­richt zuge­las­sen.

Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Urteil vom 12. Juni 2014 – 21 Sa 221/​14

  1. BAG, Urteil vom 15.09.2011 – 8 AZR 846/​09[]
  2. gegen LAG Ber­lin-Bran­den­burg, u.a. Urteil vom 12.06.2014 – 21 Sa221/​14[]