Ein­grup­pie­rung – und das tarif­ver­trag­li­che Aus­bil­dungs­er­for­der­nis

Nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts kön­nen die Tarif­ver­trags­par­tei­en die Ein­grup­pie­rung von einem bestimm­ten Aus­bil­dungs­er­for­der­nis abhän­gig machen. Dies kann zur Fol­ge haben, dass Arbeit­neh­mer, die die gefor­der­te Aus­bil­dung nicht besit­zen, bei glei­cher Tätig­keit eine nied­ri­ge­re Ver­gü­tung erhal­ten. Den Tarif­ver­trags­par­tei­en steht es frei, den Ver­gü­tungs­an­spruch nicht nur von der Aus­übung einer bestimm­ten Tätig­keit, son­dern auch von wei­te­ren per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen, wie dem Nach­weis bestimm­ter Kennt­nis­se oder einer spe­zi­el­len Aus­bil­dung, abhän­gig zu machen 1.

Ein­grup­pie­rung – und das tarif­ver­trag­li­che Aus­bil­dungs­er­for­der­nis

Die Tarif­ver­trags­par­tei­en kön­nen bei der ver­gü­tungs­recht­li­chen Bewer­tung ein­zel­ner Tätig­kei­ten als inte­gra­lem Bestand­teil der ihnen zuste­hen­den Tarif­au­to­no­mie 2 wei­ter­hin grund­sätz­lich – solan­ge sie nicht Ver­fas­sungs­grund­sät­ze ver­let­zen – frei dar­über befin­den, im Rah­men von Ein­grup­pie­rungs­re­ge­lun­gen bestimm­te Aus- oder Wei­ter­bil­dun­gen als Vor­aus­set­zung für eine bestimm­te Ent­gelt­grup­pe (neu) fest­zu­le­gen und dem­ge­gen­über Arbeit­neh­mer, die nach einer abge­lös­ten Ent­gelt­ord­nung die glei­che Ent­gelt­grup­pe ver­mit­telt über einen Bewäh­rungs­auf­stieg erreicht haben, im ablö­sen­den Tarif­ver­trag einer nied­ri­ge­ren Ent­gelt­grup­pe zuzu­ord­nen 3, zumal wenn dies – wie vor­lie­gend durch § 18 Abs. 3 bis 5 EVTV – mit einer Besitz­stands­re­ge­lung ver­bun­den ist 4.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 24. Sep­tem­ber 2014 – 4 AZR 316/​12

  1. BAG 25.01.2012 – 4 AZR 147/​10, Rn. 39, BAGE 140, 291; 30.11.1988 – 4 AZR 412/​88 – mwN zur Rspr.[]
  2. dazu etwa BAG 25.01.2012 – 4 AZR 147/​10, Rn. 32 mwN, BAGE 140, 291[]
  3. vgl. nur BAG 19.05.2010 – 4 AZR 903/​08, Rn. 65; 14.06.1995 – 4 AZR 225/​94, zu II 7 der Grün­de[]
  4. dazu BAG 19.05.2010 – 4 AZR 903/​08, Rn. 66[]