Fik­ti­ve Über­schuss­be­tei­li­gung bei der VBL

Den Ver­si­cher­ten steht im Rah­men des in der Zusatz­ver­sor­gung des öffent­li­chen Diens­tes ein­ge­führ­ten Betriebs­ren­ten­sys­tems (hier: Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der) kein Anspruch auf Über­schuss­be­tei­li­gung durch Zutei­lung und Gut­schrift von Bonus­punk­ten in bestimm­ter Höhe zu.

Fik­ti­ve Über­schuss­be­tei­li­gung bei der VBL

Die Ver­si­cher­ten haben gleich­wohl einen Anspruch, ent­spre­chend den sat­zungs­ge­mä­ßen Vor­ga­ben an (fik­ti­ven) Über­schüs­sen betei­ligt zu wer­den. Feh­len den Ver­si­cher­ten die für die Über­prü­fung des sat­zungs­ge­mä­ßen Vor­ge­hens der Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der (VBL) erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen, ist die­se inso­weit grund­sätz­lich zur Aus­kunft ver­pflich­tet.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 24. März 2010 – IV ZR 296/​07