Gemein­schafts­be­trieb beer Flug­ha­fen­ab­fer­ti­gung

In einem vor dem Lan­des­ar­beits­ge­richt Düs­sel­dorf anhän­gi­gen Beschluss­ver­fah­ren war vor­ran­gig die Fra­ge zu klä­ren, ob zwi­schen den an dem Ver­fah­ren betei­lig­ten zwei Unter­neh­men, der B‑GmbH und der C‑GmbH ein Gemein­schaft­be­trieb besteht. Bei­de Fir­men betrei­ben an dem Flug­ha­fen Düs­sel­dorf Dienst­leis­tun­gen aller Art für den Flug­be­trieb, ins­be­son­de­re im Bereich der Flug­zeug­ab­fer­ti­gung. Die B‑GmbH grün­de­te im Jah­re 2008 die C‑GmbH als 100%-ige Toch­ter. Eben­falls im Jahr 2008 grün­de­te die B‑GmbH eine wei­te­re 100%-ige Toch­ter, die D‑GmbH. Die­se ist auch im Rah­men der gewerb­li­chen Arbeit­neh­mer­über­las­sung der Air­port­ser­vices tätig. Ab dem Win­ter­flug­plan 2008 führ­te die C‑GmbH auf­trags­ge­mäß die Abfer­ti­gung der Maschi­nen einer der größ­ten Flug­li­ni­en am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen durch. Hier­zu bedien­te sie sich ca. 120 bis 140 von der D‑GmbH ent­lie­he­ner Arbeit­neh­mer. Zwi­schen den Unter­neh­men und dem Betriebs­rat ist strei­tig, ob trotz juris­ti­scher Tren­nung der B- und C‑GmbH auf­grund per­so­nel­ler, räum­li­cher, orga­ni­sa­to­ri­scher und tech­ni­scher Ver­knüp­fung ein Gemein­schafts­be­trieb vor­liegt.

Gemein­schafts­be­trieb beer Flug­ha­fen­ab­fer­ti­gung

Das erst­in­stanz­lich hier­mit befass­te Arbeits­ge­richt Düs­sel­dorf hat den Gemein­schaft­be­trieb fest­ge­stellt 1, woge­gen sich die bei­den Fir­men im Beschwer­de­ver­fah­ren vor dem Lan­des­ar­beits­ge­richt Düs­sel­dorf wen­den.

Das Lan­des­ar­beits­ge­richt Düs­sel­dorf hat nun­mehr die Ent­schei­dung des Arbeits­ge­richts abge­än­dert und den Antrag des Betriebs­ra­tes zurück­ge­wie­sen: Die Vor­aus­set­zun­gen für einen Gemein­schafts­be­trieb sei­en nicht gege­ben, so das Lan­desa­reits­ge­richt, da ins­be­son­de­re das Vor­lie­gen eines ein­heit­li­chen Lei­tungs­ap­pa­ra­tes bei den am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf täti­gen Abfer­ti­gungs­un­ter­neh­men nicht fest­ge­stellt wer­den konn­te.

Lan­des­ar­beits­ge­richt Düs­sel­dorf, Beschluss vom 20. Dezem­ber 2010 – 14 TaBV 24/​10

  1. ArbG Düs­sel­dorf, Beschluss vom 15.01.2010 – 13 BV 97/​09[]