Kla­ge auf Abga­be einer Wil­lens­er­klä­rung – und die Bestimmt­heit des Kla­ge­an­trags

Bei einem Antrag, der auf Abga­be einer Wil­lens­er­klä­rung gerich­tet ist, die zum Abschluss eines Arbeits­ver­tra­ges füh­ren soll und nach § 894 Satz 1 ZPO mit der Rechts­kraft des der Kla­ge statt­ge­ben­den Urteils als abge­ge­ben gilt, erfor­dert das Bestimmt­heits­ge­bot des § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, dass der Kla­ge­an­trag – ggf. in Ver­bin­dung mit der Kla­ge­be­grün­dung – die wesent­li­chen Ver­trags­be­din­gun­gen fest­legt.

Kla­ge auf Abga­be einer Wil­lens­er­klä­rung – und die Bestimmt­heit des Kla­ge­an­trags

Dazu gehö­ren neben

  • der Art der Tätig­keit,
  • dem Arbeits­um­fang,
  • der Ver­gü­tung und
  • den übri­gen Arbeits­be­din­gun­gen auch
  • der Ver­trags­be­ginn und
  • die Anga­be, ob der Ver­trag befris­tet oder auf unbe­fris­te­te Zeit abge­schlos­sen wer­den soll [1].

Dem Antrag fehlt nicht das Rechts­schutz­be­dürf­nis, weil der Klä­ger auch die Mög­lich­keit gehabt hät­te, selbst ein Ver­trags­an­ge­bot abzu­ge­ben und auf des­sen Annah­me durch die Beklag­te zu kla­gen. Ein berech­tig­tes Inter­es­se an der Abga­be eines Ange­bots durch die Beklag­te, über des­sen Annah­me der Klä­ger sodann ent­schei­den kann, hat er bereits des­halb, weil es im Fal­le des Zustan­de­kom­mens des Ver­tra­ges kein ein­sei­ti­ges, § 12 Satz 1 KSchG ent­spre­chen­des Lösungs­recht des Arbeit­neh­mers gibt [2].

Seit Inkraft­tre­ten des § 311a Abs. 1 BGB idF des Geset­zes zur Moder­ni­sie­rung des Schuld­rechts vom 26.11.2001 [3] kommt auch die Ver­ur­tei­lung zur Abga­be einer Wil­lens­er­klä­rung in Betracht, mit der rück­wir­kend ein Arbeits­ver­hält­nis begrün­det wer­den soll, auch wenn die­ses in der Ver­gan­gen­heit tat­säch­lich nicht durch­ge­führt wer­den kann [4].

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 28. Janu­ar 2020 – 9 AZR 493/​18

  1. vgl. etwa BAG 22.10.2019 – 1 AZR 217/​18, Rn. 14; 18.09.2018 – 9 AZR 20/​18, Rn. 18[]
  2. st. Rspr.; vgl. BAG 22.10.2019 – 1 AZR 217/​18, Rn. 16; 18.09.2018 – 9 AZR 20/​18, Rn.20; 25.06.2014 – 7 AZR 847/​12, Rn. 24, BAGE 148, 299; 13.06.2012 – 7 AZR 169/​11, Rn. 22 mwN[]
  3. BGBl. I S. 3138[]
  4. BAG 18.09.2018 – 9 AZR 20/​18, Rn. 22; 19.08.2015 – 5 AZR 975/​13, Rn.20, BAGE 152, 213; vgl. auch BAG 15.10.2013 – 9 AZR 688/​12, Rn. 25[]