Sozi­al­plan – und der Durch­füh­rungs­an­spruch des Gesamt­be­triebs­rats

Der Betriebs­rat ist als Par­tei der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zum Sozi­al­plan zur Durch­set­zung des auf die­se bezo­ge­nen Durch­füh­rungs­an­spruchs aktiv­le­gi­ti­miert 1.

Sozi­al­plan – und der Durch­füh­rungs­an­spruch des Gesamt­be­triebs­rats

Ob der Gesamt­be­triebs­rat für den Abschluss der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zum Sozi­al­plan nach § 50 Abs. 1 BetrVG ori­gi­när zustän­dig gewe­sen ist, kann dabei dahin­ste­hen. Selbst wenn dies nicht der Fall wäre, han­del­te es sich bei der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung um einen frei­wil­lig zwi­schen der Arbeit­ge­be­rin und dem Gesamt­be­triebs­rat ver­ein­bar­ten Sozi­al­plan (§ 88 BetrVG), des­sen Durch­füh­rung der Gesamt­be­triebs­rat – als Par­tei des­sel­ben – ver­lan­gen kann.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 25. Febru­ar 2020 – 1 ABR 38/​18

  1. vgl. zur Aktiv­le­gi­ti­ma­ti­on der die Betriebs­ver­ein­ba­rung schlie­ßen­den Arbeit­neh­mer­ver­tre­tung BAG 18.05.2010 – 1 ABR 6/​09, Rn. 17, BAGE 134, 249[]