Tarif­li­che Leis­tun­gen nur an Gewerk­schafts­mit­glie­der – und kei­ne Gleich­be­hand­lung

Haben die Tarif­ver­trags­par­tei­en im Tarif­ver­trag eine wirk­sa­me Gel­tungs­be­reichs­be­stim­mung ver­ein­bart, wonach auf bestimm­te Leis­tun­gen nur für Gewerk­schafts­mit­glie­der einen Anspruch haben 1, kann ein nicht gewerk­schaft­lich gebun­de­ner Arbeit­neh­mer die­se Leis­tung auch nicht auf Grund­la­ge einer arbeits­ver­trag­li­chen Ver­wei­sung auf die­sen Tarif­ver­trag ver­lan­gen.

Tarif­li­che Leis­tun­gen nur an Gewerk­schafts­mit­glie­der – und kei­ne Gleich­be­hand­lung

Der Klä­ger kann sich für einen sol­chen Anspruch auch nicht auf den arbeits­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­satz stüt­zen. Tarif­ver­trag­lich vor­ge­se­he­ne not­wen­di­ge Umset­zung von zwi­schen tarif­fä­hi­gen Ver­trags­part­nern ver­ein­bar­ten Rege­lun­gen unter­lie­gen nicht der Kon­trol­le anhand des arbeits­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­sat­zes 2.

Der Klä­ger kann sei­nen Anspruch auch nicht auf den betriebs­ver­fas­sungs­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­satz nach § 75 BetrVG stüt­zen 3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 14. Sep­tem­ber 2016 – 4 AZR 10/​14

  1. BAG 15.04.2015 – 4 AZR 796/​13, Rn. 72 f. iVm. Rn. 25 bis 53, BAGE 151, 235[]
  2. zu den Grund­sät­zen ausf. BAG 21.05.2014 – 4 AZR 50/​13, Rn. 29 ff. mwN, BAGE 148, 139; 15.04.2015 – 4 AZR 796/​13, Rn. 55, BAGE 151, 235[]
  3. sh. hier­zu ausf. BAG 15.04.2015 – 4 AZR 796/​13, Rn. 77 iVm. Rn. 59 bis 68, BAGE 151, 235[]