Unter­gang des Urlaubs­an­spruchs trotz Krank­heit

>ufgrund der Vor­ga­ben des Art. 7 der Richt­li­nie 2003/​88/​EG des Euro­päi­schen Par­la­ments und des Rates vom 04.11.2003 über bestimm­te Aspek­te der Arbeits­zeit­ge­stal­tung 1 ist § 7 Abs. 3 BUr­lG zwar uni­ons­rechts­kon­form so aus­zu­le­gen, dass der gesetz­li­che Urlaub nicht erlischt, wenn der Arbeit­neh­mer bis zum Ende des Urlaubs­jah­res und/​oder des Über­tra­gungs­zeit­raums erkrankt und des­halb arbeits­un­fä­hig ist 2.

Unter­gang des Urlaubs­an­spruchs trotz Krank­heit

Die uni­ons­rechts­kon­for­me Aus­le­gung hat jedoch nur zur Fol­ge, dass der auf­recht­erhal­te­ne Urlaubs­an­spruch zu dem im Fol­ge­jahr ent­stan­de­nen Urlaubs­an­spruch hin­zu­tritt und damit erneut dem Fris­ten­re­gime des § 7 Abs. 3 BUr­lG unter­fällt 3. Besteht die Arbeits­un­fä­hig­keit auch am 31.03.des zwei­ten auf das Urlaubs­jahr fol­gen­den Jah­res fort, so gebie­tet auch das Uni­ons­recht kei­ne wei­te­re Auf­recht­erhal­tung des Urlaubs­an­spruchs 4. Der zunächst auf­recht­erhal­te­ne Urlaubs­an­spruch erlischt somit zu die­sem Zeit­punkt 5. Die­se Grund­sät­ze gel­ten auch dann, wenn – wie im vor­lie­gen­den Fall – die urlaubs­recht­li­chen Bestim­mun­gen der Arbeits­zeit­richt­li­nie zwi­schen dem Arbeit­neh­mer und dem Staat als Arbeit­ge­ber unmit­tel­bar zur Anwen­dung kom­men kön­nen 6.

Aus dem Uni­ons­recht ergibt sich – in Ein­klang mit der Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts 7 – nicht die Not­wen­dig­keit einer Begren­zung der Über­tra­gung des Urlaubs­an­spruchs. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt hat jedoch den Unter­gang des Urlaubs­an­spruchs am 31.03.des zwei­ten auf das Urlaubs­jahr fol­gen­den Jah­res aus dem natio­na­len Recht und nicht aus dem Uni­ons­recht abge­lei­tet 8. Die Rechts­la­ge ist inso­weit seit der Ent­schei­dung des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Uni­on vom 22.11.2011 9 geklärt.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 11. Juni 2013 – 9 AZR 855/​11

  1. im Fol­gen­den: Arbeits­zeit­richt­li­nie[]
  2. BAG 24.03.2009 – 9 AZR 983/​07, Rn. 47 ff., BAGE 130, 119[]
  3. vgl. BAG 9.08.2011 – 9 AZR 425/​10, Rn.19[]
  4. vgl. EuGH 22.11.2011 – C‑214/​10 [KHS] Rn. 38[]
  5. vgl. BAG 7.08.2012 – 9 AZR 353/​10, Rn. 32 ff.[]
  6. BAG 16.10.2012 – 9 AZR 63/​11, Rn. 12; zum Vor­rang der richt­li­ni­en­kon­for­men Aus­le­gung vor der voll­stän­di­gen Norm­de­ro­ga­ti­on: vgl. Höpf­ner RdA 2013, 16, 19 mwN[]
  7. BAG 7.08.2012 – 9 AZR 353/​10, Rn. 32; aA wohl BVerwG 31.01.2013 – 2 C 10.12, Rn. 22[]
  8. vgl. BAG 7.08.2012 – 9 AZR 353/​10, Rn. 40[]
  9. EuGH, Urteil vom 22.11.2011 – C‑214/​10 [KHS], Rn. 38; vgl. auch EuGH 3.05.2012 – C‑337/​10 [Nei­del], Rn. 41[]

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.