Ver­zugs­zin­sen nach erfolg­rei­cher Kündigungsschutzklage

Ver­zugs­zin­sen kön­nen auf die ver­spä­tet erfüll­ten Ver­gü­tungs­tei­le nur bis zum Ein­gang der Sozi­al­leis­tun­gen und der wei­te­ren Zah­lun­gen ver­langt wer­den1

Ver­zugs­zin­sen nach erfolg­rei­cher Kündigungsschutzklage

Für die Berech­nung des Zins­an­spruchs ist es daher erfor­der­lich, tag­ge­nau öffent­lich-recht­li­che Leis­tun­gen und etwai­gen ander­wei­ti­gen Ver­dienst in Abzug zu bringen.

Zu ver­zin­sen ist grund­sätz­lich die Brut­to­ver­gü­tung2. In Höhe des erhal­te­nen Arbeits­lo­sen­gel­des oder ande­rer Sozi­al­leis­tun­gen kann der Arbeit­neh­mer von dem Arbeit­ge­ber kei­ne Zin­sen for­dern3. Dies folgt aus § 115 Abs. 1 SGB X. Soweit der Arbeit­ge­ber den Anspruch des Arbeit­neh­mers auf Arbeits­ent­gelt nicht erfüllt und des­halb ein Leis­tungs­trä­ger Sozi­al­leis­tun­gen erbracht hat, geht nach die­ser Vor­schrift der Anspruch des Arbeit­neh­mers gegen den Arbeit­ge­ber auf den Leis­tungs­trä­ger in Höhe der erbrach­ten Sozi­al­leis­tun­gen über. Mit der Gut­schrift des Arbeits­lo­sen­gel­des auf dem Kon­to des Arbeit­neh­mers erwirbt die Bun­des­agen­tur für Arbeit zugleich Anspruch auf die auf das Arbeits­ent­gelt künf­tig fäl­lig wer­den­den Zin­sen4. Ein Anspruch auf Ver­zin­sung der gesam­ten Brut­to­ver­gü­tung besteht somit nur bis zum Zeit­punkt des Ein­gangs des Arbeits­lo­sen­gel­des beim Arbeit­neh­mer. Danach kann er Zin­sen ledig­lich auf den um das Arbeits­lo­sen­geld ver­min­der­ten Betrag ver­lan­gen5. Der Arbeit­neh­mer hat anzu­rech­nen­de öffent­lich-recht­li­che Leis­tun­gen eben­so wie von drit­ter Sei­te bezo­ge­ne Brut­to­ver­gü­tun­gen tag­ge­nau abzu­set­zen6.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 24. Juni 2021 – 5 AZR 385/​20

  1. st. Rspr., vgl. BAG 21.03.2012 – 5 AZR 61/​11, Rn. 26 mwN, BAGE 141, 95[]
  2. vgl. BAG 7.03.2001 – GS 1/​00, zu III 4 d der Grün­de, BAGE 97, 150[]
  3. vgl. BAG 13.06.2002 – 2 AZR 391/​01, zu B II 2 c der Grün­de, BAGE 101, 328[]
  4. vgl. BAG 13.06.2002 – 2 AZR 391/​01, zu B II 2 c bb der Grün­de, BAGE 101, 328[]
  5. vgl. BAG 21.03.2012 – 5 AZR 61/​11, Rn. 26, BAGE 141, 95[]
  6. vgl. BAG 16.05.2012 – 5 AZR 251/​11, Rn. 31, BAGE 141, 340[]