Zuord­nung des Arbeit­neh­mers beim Betriebs­teil­über­gang

Für die Zuord­nung des Arbeit­neh­mers ist dar­auf abzu­stel­len, ob er in den (nicht) über­ge­gan­ge­nen Betrieb oder Betriebs­teil tat­säch­lich ein­ge­glie­dert war, sodass es ins­be­son­de­re nicht aus­reicht, dass er Tätig­kei­ten für den über­tra­ge­nen Teil ver­rich­tet hat, ohne in des­sen Struk­tur ein­ge­bun­den gewe­sen zu sein 1.

Zuord­nung des Arbeit­neh­mers beim Betriebs­teil­über­gang

Bei Arbeits­plät­zen, die meh­re­ren Betrie­ben oder Betriebs­tei­len zuzu­ord­nen sind, ist zunächst der Wil­le der Betei­lig­ten beacht­lich, hier also des Klä­gers und der Insol­venz­schuld­ne­rin 2.

Abzu­stel­len ist hier­für dar­auf, wo der Schwer­punkt sei­ner Tätig­keit lag und in wel­chem Betriebs­teil der Arbeit­neh­mer tat­säch­lich ein­ge­glie­dert war 3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 24. Janu­ar 2013 – 8 AZR 706/​11

  1. BAG 24.08.2006 – 8 AZR 556/​05, Rn. 28 mwN, AP BGB § 613a Nr. 315 = EzA BGB 2002 § 613a Nr. 59[]
  2. vgl. BAG 18.03.1997 – 3 AZR 729/​95, zu I 2 b der Grün­de, BAGE 85, 291 = AP BetrAVG § 1 Betriebs­ver­äu­ße­rung Nr. 16 = EzA BGB § 613a Nr. 150; 25.06.1985 – 3 AZR 254/​83, zu II der Grün­de, BAGE 49, 102 = AP BetrAVG § 7 Nr. 23 = EzA BGB § 613a Nr. 48; 20.07.1982 – 3 AZR 261/​80, zu 1 c der Grün­de, BAGE 39, 208 = AP BGB § 613a Nr. 31 = EzA BGB § 613a Nr. 33[]
  3. vgl. BAG 22.07.2004 – 8 AZR 350/​03, zu B II 2 c der Grün­de, BAGE 111, 283 = AP BGB § 613a Nr. 274 = EzA BGB 2002 § 613a Nr. 27; 18.10.2012 – 6 AZR 41/​11, Rn. 43, BB 2013, 956[]