Zwi­schen­zeug­nis – und der Kla­ge­an­trag

Ein Kla­ge­an­trag auf Ertei­lung eines Zwi­schen­zeug­nis­ses ist nicht hin­rei­chend bestimmt iSv. § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, wenn der Vor­trag des Klä­gers nicht erken­nen lässt, auf wel­chen Beur­tei­lungs­zeit­raum sich das von ihm begehr­te Zwi­schen­zeug­nis erstre­cken soll.

Zwi­schen­zeug­nis – und der Kla­ge­an­trag

Sind inso­fern meh­re­re End­zeit­punk­te denk­bar, darf deren Aus­wahl nicht dem Gericht über­las­sen blei­ben.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 25. Mai 2016 – 2 AZR 345/​15