Beträge und Grenzwerte in der Sozialversicherung 2010

Auch für das Kalenderjahr 2010 haben sich wieder einige Grenzwerte und Leistungsbeträge in der Sozialversicherung geändert.

Beträge und Grenzwerte in der Sozialversicherung 2010

Aber nicht nur die Grenzwerte für die Versicherungsbeiträge sind gestiegen. Gleichzeitig sind teilweise auch die Leistungssätze angehoben worden, etwa beim Pflegegeld oder beim Krankengeld.

Dieser Artikel beschreibt die Rechtslage für das Jahr 2010.
Die aktuellen Rechengrößen zur Sozialversicherung für das Jahr 2013 finden Sie hier
Wir haben zu Ihrer Orientierung die aktuell geltenden Grenzwerte und die Leistungsbeträge nachfolgend zusammengestellt, und zwar unabhängig davon, ob eine Änderung eingetreten ist oder nicht.

Die nachfolgenden Tabellen geben die für das Kalenderjahr 2010 geltenden Grenzwerte und Leistungsbeträge für die Sozialversicherung wieder, soweit erforderlich aufgeteilt zwischen den alten Bundesländern („West“) und den neuen Bundesländern („Ost“).

[slider title=“Bezugsgrößen“ hint=“Bezugsgrößen der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Bezugsgrößen der SV (monatlich)
WestOst
Renten-, Arbeitslosenversicherung2.555,00 €2.170,00 €
Kranken-, Pflegeversicherung2.555,00 €2.555,00 €

Die Bezugsgrößen sind ein Rechenwert für die Sozialversicherung. So ist die jeweilige Bezugsgröße unter anderem die Grundlage für die Ermittlung der Einkommensgrenze für die Berechtigung zur beitragsfreien Familienversicherung innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung (ein Siebtel der Bezugsgröße), für die Festsetzung der Mindestbemessungsgrundlage für freiwillige Mitglieder und für das Mindestarbeitsentgelt und für die Beitragsberechnung versicherungspflichtiger Selbstständiger oder Pflegepersonen.

[/slider] [slider title=“Beitragssätze“ hint=“Beitragssätze in der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Beitragssätze zur Sozialversicherung2010
Rentenversicherung
Knappschaftliche Rentenversicherung
19,90%
26,40%
Arbeitslosenversicherung2,80%
Pflegeversicherung
| Zusatzbeitrag für kinderlose Versicherte
1,95%
0,25%
Krankenversicherung (allgemeiner Beitragssatz)
| Zusatzbeitrag für alle Versicherte
Ermäßigter Beitragssatz
14,00%
0,90%
13,40%
Insolvenzgeldumlage0,41%
[/slider] [slider title=“Beitragsbemessungsgrenzen“ hint=“Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Beitragsbemessungsgrenzen (monatlich)WestOst
Pflege- und Krankenversicherung3.750,00 €3.750,00 €
Renten- und Arbeitslosenversicherung5.500,00 €4.650,00 €
Knappschaftliche Rentenversicherung6.800,00 €5.700,00 €
[/slider] [slider title=“Versicherungspflichtgrenzen“ hint=“Versicherungspflichtgrenzen in der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Versicherungspflichtgrenzen 2010
Jahresentgeltgrenze49.950,00 €
Krankenversicherung (monatlich)4.162,50 €
Krankenversicherung für am 31.12.2002 privat Versicherte (jährlich)45.000,00 €
[/slider] [slider title=“Geringfügigkeitsgrenzen“ hint=“Geringfügigkeitsgrenzen in der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Geringfügigkeitsgrenze (monatlich)2010
Geringfügigkeitsgrenze400,00 €
Mindestbemessungsgrundlage bei Wahl der Rentenversicherungspflicht
(Mindestbeitrag)
155,00 €
(30,85 €)

Bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen besteht keine Versicherungspflicht, der Arbeitgeber muss allerdings pauschale Abgaben zahlen. Bei Wahl der Rentenversicherungspflicht durch den Arbeitnehmer entsteht ein vom Arbeitnehmer zu tragender Pflichteitrag zur Rentenversicherung. Diese Minijob-Regelung gilt nicht für Ausbildungsverhältnisse, allerdings ist hier ggfs. die Geringverdienergrenze zu beachten.

[/slider] [slider title=“Gleitzone“ hint=“Gleitzone in der Sozialversicherung 2010″ group=A]
Gleitzone2010
Beginn Gleitzone400,01 €
Ende Gleitzone800,00 €
Gleitzonenfaktor0,7685

Bei einem Bruttoeinkommen oberhalb der Gleitzone tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer den Sozialversicherungsbeitrag (bis auf den Zusatzbeitrag für die Versicherten) jeweils zur Hälfte. Unterhalb der Gleitzone liegt in aller Regel ein versicherungsfreier Minijob vor. Innerhalb der Gleitzone besteht Versicherungspflicht, allerdings trägt der Arbeitnehmer lediglich einen – von der Höhe des Bruttolohns abhängigen – reduzierten Beitragsanteil.

[/slider] [slider title=“Geringverdienergrenze bei Auszubildenden“ hint=“Geringverdienergrenze für Auszubildende 2010″ group=A]
Geringverdienergrenze (monatlich)2010
Geringverdienergrenze325,00 €

Bei einem monatlichen Verdienst bis zur Geringverdienergrenze (etwa bei einigen Ausbildungsverhältnissen) trägt der Arbeitgeber die Sozialversicherungsabgaben alleine.

[/slider] [slider title=“Einkommensgrenze für Familienversicherung“ hint=“Gesamteinkommensgrenze für einen Anspruch in der Familienversicherung 2010″ group=A]
Gesamteinkommensgrenze für die Familienversicherung (monatlich)2010
Gesamteinkommensgrenze für Anspruch auf Familienversicherung325,00 €
Gesamteinkommensgrenze bei geringfügiger Beschäftigung400,00 €
[/slider] [slider title=“Freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung“ hint=“Bemessungsgrundlagen in der freiwilligen Krankenversicherung 2010″ group=A]

 

Freiwillige Mitgliedschaft in der Krankenversicherung 2010
Regelbemessungsgrenze (hauptberuflich Selbständige)3.750,00 €
Mindestbemessungsgrundlage (allgemein)851,67 €
Mindestbemessungsgrundlage (Existenzgründer)1.277,50 €
Mindestbemessungsgrundlage (hauptberuflich Selbständige)1.916,25 €
[/slider] [slider title=“Selbständige in der Rentenversicherung“ hint=“Regelbeitrag für Selbständige in der Rentenversicherung 2010″ group=A]
Regelbeitrag für Selbständige in der Rentenversicherung WestOst
(monatlich)508,45 €431,83 €
[/slider] [slider title=“Beitragspflicht für Versorgungsbezüge“ hint=“Mindestzahlbetrag für Versorgungsbezüge in der Krankenversicherung und Pflegeversicherung 2010″ group=A]
Beitragspflicht von Versorgungsbezügen (monatlich) West
Mindestzahlbetrag in der Krankenversicherung und Pflegeversicherung127,75 €
[/slider] [slider title=“Höchstzuschüsse Arbeitgeber bei privater Krankenversicherung“ hint=“Höchstzuschüsse des Arbeitgebers für Mitglieder der privaten Krankenversicherung 2010″ group=A]

 

Höchstzuschüsse des Arbeitgebers bei privater Krankenversicherung des Arbeitnehmers2010
Krankenversicherung
| mit Anspruch auf Krankengeld262,50 €
| ohne Anspruch auf Krankengeld251,25 €
Pflegeversicherung
| alle Bundesländer außer Freistaat Sachsen36,56 €
| Freistaat Sachsen17,81 €
[/slider] [slider title=“Studentenbeitrag“ hint=“Studentenbeitrag zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung 2010″ group=A]

 

Studentenbeitrag (monatlich) 2010
Krankenversicherung53,40 €
Pflegeversicherung9,98 €
| Pflegeversicherung (Kinderlose)11,26 €
[/slider] [slider title=“Selbstbeteiligung der Rentner“ hint=“Selbstbeteiligung der Rentner in der Krankenversicherung und der Pflegeversicherung 2010″ group=A]

 

Selbstbeteiligung der Rentner2010
Krankenversicherung der Rentner (KVdR)
| Krankenversicherungsbeitrag14,90%
| Anteil der Rentenversicherung7,00%
| Selbstbeteiligung der Rentner7,90%
Pflegeversicherung der Rentner
| allgemeiner Beitragssatz1,95%
| Beitragssatz für kinderlose Rentner2,20%

Bei der Pflegeversicherung der Rentner zahlt die Rentenversicherung keinen Zuschuss, dieser Beitrag muss allein vom Rentner gezahlt werden.

[/slider] [slider title=“Sachbezugswerte“ hint=“Sachbezugswerte 2010″ group=A]

 

Sachbezugswerte (monatlich) 2010
Sachbezugswert für freie Verpflegung215,00 €
Sachbezugswert für freie Unterkunft204,00 €
Gesamtsachbezugswert
[/slider] [slider title=“Zuzahlungsgrenze beim Zahnersatz“ hint=“Zuzahlungsgrenze beim Zahnersatz 2010″ group=A]
Grenzbeträge beim Zahnersatz (monatlich)2010
Alleinstehender Versicherter1.022,00 €
Versicherter mit einem Angehörigen1.405,25 €
| zusätzlich für jedes Kind255,00 €

Diese monatlichen Grenzbeträge gelten für die Zahlung eines Betrages neben dem Festzuschuss der Krankenkasse beim Zahnersatz.

[/slider] [slider title=“Krankengeld Höchstsatz“ hint=“Höchstsatz beim Krankengeld 2010″ group=A]
Höchstbetrag Krankengeld2010
(kalendertäglich)87,50 €
[/slider] [slider title=“Pflegegeld“ hint=“Pflegegeldsätze 2010″ group=A]

 

Leistungen der Pflegeversicherung (monatlich)2010
Pflegegeld (anstelle von Sachleistungen)
| Pflegestufe 1225,00 €
| Pflegestufe 2430,00 €
| Pflegestufe 3685,00 €
Häusliche Pflege – Pflegesachleistungen bis max.
| Pflegestufe 1440,00 €
| Pflegestufe 21.040,00 €
| Pflegestufe 31.510,00 €
Pflegevertretung – Urlaubs- und Verhinderungspflege
(für max. 4 Wochen im Kalenderjahr)
1.510,00 €
Kurzzeitpflege1.510,00 €
Teilstationäre Tages- und Nachtpflege
| Pflegestufe 1440,00 €
| Pflegestufe 21.040,00 €
| Pflegestufe 31.510,00 €
Vollstationäre Pflege
| Pflegestufe 11.023,00 €
| Pflegestufe 21.279,00 €
| Pflegestufe 31.510,00 €

Das Pflegegeld in den Pflegestufen 1-3 gilt jeweils für selbstbeschaffte Pflegehilfen, es kann nur anstelle der Sachleistungen gezahlt werden.

Bei einer Pflege in vollstationären Einrichtungen der Behindertenhilfe werden Pflegeaufwendungen in Höhe von 10% des Heimentgelts erstattet, höchstens jedoch 256,00 € monatlich.

[/slider] [slider title=“Hinzuverdienstgrenzen bei Altersrenten“ hint=“Hinzuverdienstgrenzen bei Altersrenten 2010″ group=A]
Hinzuverdienstgrenzen bei Altersrenten vor Erreichen der Regelaltersgrenze (monatlich)WestOst
Mindesthinzuverdienstgrenze:
| 1/3-Teilrente958,13 €849,98 €
| 1/2-Teilrente728,18 €645,99 €
| 2/3-Teilrente498,23 €441,99 €
| Vollrente400,00 €400,00 €
bei Durchschnittsverdienern:
| 1/3-Teilrente1.916,25 €1.699,97 €
| 1/2-Teilrente1.456,35 €1.291,97 €
| 2/3-Teilrente996,45 €883,98 €
| Vollrente400,00 €400,00 €
bei Höchstverdienern:
| 1/3-Teilrente4.010,46 €3.557,80 €
| 1/2-Teilrente3.047,95 €2.703,93 €
| 2/3-Teilrente2.085,44 €1.850,06 €
| Vollrente400,00 €400,00 €

Nach Erreichen der Regelaltersgrenze besteht keine Hinzuverdienstgrenze. Die hier wiedergegebenen Hinzuverdienstgrenzen gelten nur für Altersrenten vor Erreichen der Regelaltersgrenze.
[/slider] [slider title=“Hinzuverdienstgrenzen bei Erwerbsminderungsrenten“ hint=“Hinzuverdienstgrenzen bei Erwerbsminderungsrenten 2010″ group=A]

Hinzuverdienstgrenzen bei Erwerbsminderungsrenten (monatlich)WestOst
Rente wegen voller Erwerbsminderung:
| in Höhe von 1/41.073,10 €951,98 €
| in Höhe von 1/2881,48 €781,98 €
| in Höhe von 3/4651,53 €577,99 €
| in voller Höhe400,00 €400,00 €
Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung:
| in Höhe von 1/21.073,10 €951,98 €
| in voller Höhe881,48 €781,98 €

Bei Erwerbsminderungsrenten sind im Rahmen der Hinzuverdienstgrenzen neben dem Arbeitseinkommen auch Sozialleistungen zu berücksichtigen, also etwa gleichzeitig gezahltes Krankengeld oder Arbeitslosengeld.

[/slider] [slider title=“Einkommensanrechnung bei der Witwenrente“ hint=“Anrechnung von Erwerbseinkommen und Erwerbsersatzeinkommen bei der Witwenrente bzw. Witwerrenter 2010″ group=A]

 

Einkommensanrechnung bei der WitwenrenteWestOst
Todesfall vor dem 1. Januar 1986keine Anrechnung—–
Todesfall zwischen dem 1. Januar 1986 und dem 31.12.1998 bei Wahl des alten Rechtskeine Anrechnung—–
Freibetrag für Witwe(r)718,08 €637,03 €
Freibetrag für jedes waisenrentenberechtigte Kind152,32 €135,13 €
Anrechnung des überschreitenden Einkommens zu40,00%40,00%

Zu dem anrechenbaren Einkommen zählt neben dem Erwerbseinkommen der Witwe bzw. des Witwers auch dessen Erwerbsersatzeinkommen.

[/slider] [slider title=“Einkommensanrechnung bei der Waisenrente“ hint=“Anrechnung von Erwerbseinkommen und Erwerbsersatzeinkommen bei der Waisenrente 2010″ group=A]

 

Einkommensanrechnung bei der WaisenrenteWestOst
Freibetrag für den Waisen478,72 €424,69 €
Anrechnung des überschreitenden Einkommens zu40,00%40,00%

Bei der Berechnung des anzurechnenden Einkommens des Waisen wird der Nettobetrag pauschaliert ermittelt.

[/slider] [slider title=“Einkommensanrechnung bei der Erziehungsrente“ hint=“Anrechnung von Erwerbseinkommen und Erwerbsersatzeinkommen bei der Erziehungsrente 2010″ group=A]

 

Einkommensanrechnung bei der ErziehungsrenteWestOst
Freibetrag für eigenes Einkommen718,08 €637,03 €
Freibetrag für jedes waisenrentenberechtigte Kind152,32 €135,13 €
Anrechnung des überschreitenden Einkommens zu40,00%40,00%
[/slider]