Por­ter und die Norm­stra­te­gien

Heu­te ein­mal etwas ganz Simp­les. Ein ein­fa­ches Koor­di­na­ten­sys­tem mit vier Qua­dran­ten.

Por­ter und die Norm­stra­te­gien

Was es damit auf sich hat? Es beschreibt Ziel-Mit­tel-Kom­bi­na­tio­nen, es beschreibt eine Funk­tio­nal­stra­te­gie mit dem Ziel der Ren­di­te­stei­ge­rung durch eine Maxi­mie­rung von Qua­li­tät oder durch Mini­mie­rung der Kos­ten.

Normstrategien
Gra­fi­k­idee: Syl­via Nickel

Die vier Qua­dran­ten ent­spre­chen den gene­ri­schen Wett­be­werbs­stra­te­gien, die der ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler Micha­el Euge­ne Por­ter 1980 beschrie­ben hat: Die Stra­te­gien der Qua­li­täts­füh­rer­schaft, der aggres­si­ven Kos­ten­füh­rer­schaft, der selek­ti­ven Qua­li­täts­füh­rer­schaft und der selek­ti­ven Kos­ten­füh­rer­schaft.

Die­ser Betrach­tungs­wei­se wird heu­te in Zusam­men­hang gese­hen mit dem Kon­zept der Kern­kom­pe­ten­zen, ver­stan­den als die einem Unter­neh­men eige­ne Kom­bi­na­ti­on aus Res­sour­cen und Fähig­kei­ten, die das Unter­neh­men erst in die Lage ver­set­zen, eine Wett­be­werbs­stra­te­gie auch zu rea­li­sie­ren.

Haben Sie schon über­legt, wo Sie mit Ihrer Kanz­lei ste­hen? Bei einem hohen Qua­li­täts­an­ge­bot für einen eng umris­se­nen Teil­markt oder eher als Gene­ra­list mit effi­zi­en­ter Zeit- und Kos­ten­struk­tur?

Für die Ren­ta­bi­li­täts­stra­te­gie Ihrer Kanz­lei haben Sie jeden­falls die Wahl: Wol­len Sie auf dem Gesamt­markt oder bes­ser doch nur in einer spe­zi­el­len, von Ihnen aus­ge­such­ten Nische tätig sein und dort bes­te Qua­li­tät zu ent­spre­chend hohen Prei­sen (will sagen: Gebüh­ren­ver­ein­ba­run­gen) erzie­len? Oder zie­len Sie auf eine Kos­ten­füh­rer­schaft durch eine zeit- und resour­cen­ef­fi­zi­en­te Umset­zung der Man­dats­be­ar­bei­tung in der Mas­se?

Ihre Wahl.
Poten­ti­al ist in allen vier Stra­te­gie­ecken.
Aber ent­schei­den Sie sich, wo Sie ste­hen wol­len.