Sozialversicherungsrechengrößen: Beiträge und Grenzwerte 2015

23. Dezember 2014 | Im Blickpunkt, Sozialrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Auch für das Kalenderjahr 2015 haben sich wieder einige Grenzwerte, Beitragssätze und Leistungsbeträge in der Sozialversicherung geändert.

Wir haben zu Ihrer Orientierung die aktuell geltenden Grenzwerte und die Leistungsbeträge nachfolgend zusammengestellt, und zwar unabhängig davon, ob eine Änderung eingetreten ist oder nicht.

Die nachfolgenden Tabellen geben die für das Kalenderjahr 2015 geltenden Grenzwerte, Beitragssätze und Leistungsbeträge für die Sozialversicherung wieder, soweit erforderlich aufgeteilt zwischen den alten Bundesländern (“West”) und den neuen Bundesländern (“Ost”).

 

Bezugsgrößen» Beitragssätze» Beitragsbemessungsgrenzen» Versicherungspflichtgrenzen» Minijob und Geringverdienergrenze» Gleitzone» Geringverdienergrenze (insb. bei Auszubildenden)» Kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse» Einkommensgrenze für Familienversicherung» Freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung» Selbständige in der Rentenversicherung» Beitragspflicht für Versorgungsbezüge» Höchstzuschüsse Arbeitgeber bei privater Krankenversicherung» Studentenbeitrag» Krankenversicherung der Rentner» Sachbezugswerte: freie Verpflegung» Sachbezugswerte: freie Unterkunft» Krankengeld Höchstsatz» Pflegegeld»

Bezugsgröße in der Sozialversicherung
West Ost
monatlich 2.835,00 € 2.415,00 €
jährlich 34.020,00 € 28.980,00 €
 

Bezugsgröße in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung
bundeseinheitlich
monatlich 2.835,00 €
jährlich 34.020,00 €
Die Bezugsgrößen sind ein Rechenwert für die Sozialversicherung. So ist die jeweilige Bezugsgröße unter anderem die Grundlage für die Ermittlung der Einkommensgrenze für die Berechtigung zur beitragsfreien Familienversicherung innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung (ein Siebtel der Bezugsgröße), für die Festsetzung der Mindestbemessungsgrundlage für freiwillige Mitglieder und für das Mindestarbeitsentgelt und für die Beitragsberechnung versicherungspflichtiger Selbstständiger oder Pflegepersonen.

In der gesetzlichen Krankenversicherung und der gesetzlichen Pflegeversicherung gilt der Westsatz bundeseinheitlich.

vorläufiges Durchschnittsentgelt bundeseinheitlich
Rentenversicherung (jährlich) 34.999,00 €

Beitragssätze zur Sozialversicherung Gesamt Arbeitnehmer Arbeitgeber
Rentenversicherung
Knappschaftliche Rentenversicherung
18,70%
24,80%
9,35%
9,35%
9,35%
15,45%
Arbeitslosenversicherung 3,00% 1,5% 1,5%
Pflegeversicherung
| Sonderfall: Freistaat Sachsen
| Zusatzbeitrag für kinderlose Versicherte
2,35%
2,35%
0,25%
1,175%
1,675%
0,25%
1,175%
0,675%
Krankenversicherung (allgemeiner Beitragssatz)
Ermäßigter Beitragssatz
Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz (Richtgröße)
14,60%
14,00%
0,90%
7,30%
7,00%
0,90%
7,30%
7,00%
Insolvenzgeldumlage 0,15%  — 0,15%

Beitragsbemessungsgrenzen (monatlich) West Ost
Arbeitslosenversicherung 6.050,00 € 5.200,00 €
Allgemeine Rentenversicherung 6.050,00 € 5.200,00 €
Knappschaftliche Rentenversicherung 7.450,00 € 6.350,00 €
Krankenversicherung und Pflegeversicherung 4.125,00 € 4.125,00 €
 

Beitragsbemessungsgrenzen (jährlich) West Ost
Arbeitslosenversicherung 72.600,00 € 62.400,00 €
Allgemeine Rentenversicherung 72.600,00 € 62.400,00 €
Knappschaftliche Rentenversicherung 89.400,00 € 76.200,00 €
Krankenversicherung und Pflegeversicherung 49.500,00 € 49.500,00 €

Versicherungspflichtgrenzen
Jahresentgeltgrenze 54.900,00 €
Besondere Jahresentgeltgrenze 49.500,00 €
Krankenversicherung 54.900,00 €
Krankenversicherung (monatlich) 4.575,00 € €

Minijob
Verdienstgrenze (monatlich) 450,00 €
Bei Wahl der Rentenversicherungspflicht:
| Mindestbemessungsgrundlage in der Rentenversicherung
| Mindestbeitrag
175,00 €
32,73 €
 

Bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen besteht – ggfs. mit Ausnahme der Rentenversicherung – keine Versicherungspflicht, der Arbeitgeber muss allerdings pauschale Abgaben zahlen.

Bei Option zur Rentenversicherungspflicht durch den Arbeitnehmer entsteht ein vom Arbeitnehmer zu tragender Pflichtbeitrag zur Rentenversicherung.

Die Minijob-Regelung gilt nicht für Ausbildungsverhältnisse, allerdings ist hier ggfs. die Geringverdienergrenze zu beachten.

Gleitzone
Beginn Gleitzone 450,01 €
Ende Gleitzone 850,00 €
Gleitzonenfaktor 0,7585
Bei einem Bruttoeinkommen oberhalb der Gleitzone tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer den Sozialversicherungsbeitrag (bis auf den Zusatzbeitrag für die Versicherten) jeweils zur Hälfte. Unterhalb der Gleitzone liegt in aller Regel ein versicherungsfreier Minijob vor. Innerhalb der Gleitzone besteht Versicherungspflicht, allerdings trägt der Arbeitnehmer lediglich einen – von der Höhe des Bruttolohns abhängigen – reduzierten Beitragsanteil.

Geringverdienergrenze (monatlich)
Geringverdienergrenze 325,00 €
 

Bei einem monatlichen Verdienst bis zur Geringverdienergrenze (etwa bei einigen Ausbildungsverhältnissen) trägt der Arbeitgeber die Sozialversicherungsabgaben alleine, § 249 Abs. 3 SGB V. Bei einem vereinzelten Überschreiten dieser Grenze (etwa aufgrund einer Weihnachtsgeldzahlung) tragen Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge von dem über der Geringverdienergrenze liegenden Grenze nach den allgemeinen Regeln (also i.d.R. zur Hälfte).

Wegen der Regelungen zum Minijob greift die Geringverdienergrenze im Wesentlichen nur noch bei Ausbildungsverhältnissen.

Kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse
Maximale – feststehende – Beschäftigungsdauer 3 Monate bzw. 70 Arbeitstage
bei Beschäftigungsbeginn vor dem 01.01.2015: 2 Monate bzw. 50 Arbeitstage

Gesamteinkommensgrenze für die Familienversicherung (monatlich)
Gesamteinkommensgrenze für Anspruch auf Familienversicherung
(1/7 der Bezugsgröße)
405,00 €
Gesamteinkommensgrenze bei geringfügiger Beschäftigung 450,00 €

Freiwillige Mitgliedschaft in der Krankenversicherung 2015
Regelbemessungsgrenze (hauptberuflich Selbständige) 4.125,00 €
Mindestbemessungsgrundlage (allgemein) 945,00 €
Mindestbemessungsgrundlage (Existenzgründer) 1.417,50 €
Mindestbemessungsgrundlage (hauptberuflich Selbständige) 2.126,25 €

Selbständige in der Rentenversicherung (monatlich) West Ost
Regelbeitrag
| ½ Regelbeitrag in den ersten 3 Jahre der Selbständigkeit
530,15 €
265,07 €
451,61 €
225,80 €
Mindestbeitrag
| Mindestbeitrag für Hebammen mit Niederlassungserlaubnis
85,05 €
265,07€
85,05 €
225,80€
Höchstbeitrag 1.143,45 € 982,80 €

Beitragspflicht von Versorgungsbezügen (monatlich) West
Grenzwert für die Beitragspflicht
in der Krankenversicherung und Pflegeversicherung
141,75 €

Höchstzuschüsse des Arbeitgebers
zur privaten Krankenversicherung des Arbeitnehmers
2015
Krankenversicherung
| ohne Anspruch auf Krankengeld
301,13 €
288,75 €
Pflegeversicherung
| alle Bundesländer außer Freistaat Sachsen
| Freistaat Sachsen
48,47 €
27,84 €

Studentenbeitrag (monatlich) 2015
Krankenversicherung 62,80 €
Pflegeversicherung
| ab 23 Jahren ohne Kind
14,03 €
15,52 €
Gesamtbeitrag
| ab 23 Jahren ohne Kind
76,83 €
78,32 €
 

Dieser (gegenüber dem allgemeinen Satz niedrigere) Beitrags gilt für Studenten, Praktikanten und Auszubildende des zweiten Bildungswegs.

Bis zum 25. Lebensjahr sind Studenten im Regelfall kostenfrei über die gesetzliche Krankenversicherung ihrer Eltern mitversichert. Bei abgeleistetem Wehrdienst oder Zivildienst verlängert sich diese Altersgrenze um die Dienstzeit. Die studentische Krankenversicherung endet spätestens mit dem 30. Geburtstag bzw. nach dem 14. Fachsemenester.

Selbstbeteiligung der Rentner Gesamtbeitrag Anteil Rentenversicherung Selbstbeteiligung Rentner
Krankenversicherung der Rentner (KVdR) 14,60% 7,30% 7,30%
Pflegeversicherung
| Zuschlag für ab dem 01.01.1940 geborene, kinderlose Rentner
2,35%
0,25%
2,35%
0,25%

Sachbezugswerte: freie Verpflegung
monatlich kalendertäglich
Arbeitnehmer (einschließlich Auszubildende und Jugendliche)
| Frühstück
| Mittagessen
| Abendessen
| Freie Verpflegung insgesamt
49,00 €
90,00 €
90,00 €
229,00 €
1,63 €
3,00 €
3,00 €
7,63 €
Familienangehörige (volljährig)
| Frühstück
| Mittagessen
| Abendessen
| Freie Verpflegung insgesamt
49,00 €
90,00 €
90,00 €
229,00 €
1,63 €
3,00 €
3,00 €
7,63 €
Familienangehörige (14 – 18 Jahre)
| Frühstück
| Mittagessen
| Abendessen
| Freie Verpflegung insgesamt
39,20 €
72,00 €
72,00 €
183,20 €
1,30 €
2,40 €
2,40 €
6,10 €
Familienangehörige (7 – 14 Jahre)
| Frühstück
| Mittagessen
| Abendessen
| Freie Verpflegung insgesamt
19,60 €
36,00 €
36,00 €
91,60 €
0,65 €
1,20 €
1,20 €
3,05 €
Familienangehörige (unter 7 Jahren)
| Frühstück
| Mittagessen
| Abendessen
| Freie Verpflegung insgesamt
14,70 €
27,00 €
27,00 €
68,70 €
0,49 €
0,90 €
0,90 €
2,29 €

Sachbezugswerte: freie Unterkunft (allgemein)
monatlich kalendertäglich
Mit 1 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
223,00 €
189,55 €
7,43 €
6,32 €
Mit 2 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
133,80 €
100,35 €
4,46 €
3,34 €
Mit 3 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
111,50 €
78,05 €
3,71 €
2,60 €
Mit mehr als 3 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
89,20 €
55,75 €
2,97 €
1,86 €
 

Sachbezugswerte: freie Unterkunft bei Aufnahme im Arbeitnehmerhaushalt oder in einer Gemeinschaftsunterkunft
monatlich kalendertäglich
Mit 1 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
189,55 €
156,10 €
6,32 €
5,20 €
Mit 2 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
100,35 €
66,90 €
3,34 €
2,23 €
Mit 3 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
78,05 €
44,60 €
2,60 €
1,49 €
Mit mehr als 3 Beschäftigten belegte Unterkunft
| volljährige Arbeitnehmer
| Jugendliche und Auszubildende
55,75 €
22,30 €
1,86 €
0,74 €

Höchstbetrag Krankengeld 2015
(kalendertäglich) 96,25 €

Leistungen der Pflegeversicherung (monatlich) 2015
Pflegegeld für bei häuslicher Pflege durch Angehörige (bis max.)
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I
| Pflegestufe I (mit Demenz)
| Pflegestufe II
| Pflegestufe II (mit Demenz)
| Pflegestufe III
| Pflegestufe III (mit Demenz)
123 €
244 €
316 €
458 €
545 €
728 €
728 €
Sachleistungen bei häuslicher Pflege (z.B. durch einen Pflegedienst)
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I
| Pflegestufe I (mit Demenz)
| Pflegestufe II
| Pflegestufe II (mit Demenz)
| Pflegestufe III
| Pflegestufe III (mit Demenz)
| Härtefall
| Härtefall (mit Demenz)
231 €
468 €
689 €
1.144 €
1.298 €
1.612 €
1.612 €
1.995 €
1.995 €
Pflegehilfsmittel (zur häuslichen Pflege)
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I, II oder III
40 €
40 €
Pflegevertretung – Urlaubs-/Verhinderungspflege bis 6 Wochen im Jahr
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I, II oder III
1.612 €
1.612 €
Kurzzeitpflege
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I, II oder III
1.612 €
1.612 €
Teilstationäre Tages- und Nachtpflege bei eingeschränkter Alltagskompetenz
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I
| Pflegestufe I (mit Demenz)
| Pflegestufe II
| Pflegestufe II (mit Demenz)
| Pflegestufe III
| Pflegestufe III (mit Demenz)
231 €
468 €
689 €
1.144 €
1.298 €
1.612 €
1.612 €
Zusatzleistungen in ambulant betreuten Wohngruppen
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I, II oder III
205 €
205 €
Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I, II oder III
4.000 €
4.000 €
Vollstationäre Pflege
| Pflegestufe 0 (mit Demenz)
| Pflegestufe I
| Pflegestufe I (mit Demenz)
| Pflegestufe II
| Pflegestufe II (mit Demenz)
| Pflegestufe III
| Pflegestufe III (mit Demenz)
| Härtefall
|Härtefall (mit Demenz)
0 €
1.064 €
1.064 €
1.330 €
1.330 €
1.612 €
1.612 €
1.995 €
1.995 €
Vollstationäre Pflege in Behinderteneinrichtungen
| Pflegestufe I, II oder III
266 €
Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen
Pflegestufe 0, I, II oder III
| ohne erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz
| dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz
| dto., erhöhter Betrag
104 €
104 €
208 €
 

Der Demenz-Zuschlag gilt für alle Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz i.S.v. § 45a SGB XI.

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Im Blickpunkt | Sozialrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
-->