Grün­buch zum Erbrecht

Die EU-Kom­mis­si­on macht Ernst und legt ein "Grün­buch Erb- und Tes­ta­ments­recht" vor, mit dem eine umfas­sen­de Kon­sul­ta­ti­on zu Fra­gen der gesetz­li­chen und tes­ta­men­ta­ri­schen Erb­fol­ge mit Aus­lands­be­zug ein­ge­lei­tet wer­den soll.

Grün­buch zum Erbrecht

Schon im Wie­ner Aktionsplan1 von 1998 gehör­te der Erlass einer EU-Rege­lung zum Erbrecht zu den prio­ri­tä­ren Vor­ha­ben. Dem­entspre­chend war dann auch im Maß­nah­men­pro­gramm zur Umset­zung des Grund­sat­zes der gegen­sei­ti­gen Aner­ken­nung gericht­li­cher Ent­schei­dun­gen in Zivil- und Han­dels­sa­chen, das Rat und Kom­mis­si­on Ende 2000 ange­nom­men hat­ten, die Aus­ar­bei­tung eines ent­spre­chen­den Rechts­in­stru­ments vor­ge­se­hen. Im Haa­ger Pro­gramm erging jetzt unlängst die Auf­for­de­rung an die Kom­mis­si­on, ein Grün­buch zu die­ser Pro­ble­ma­tik vor­zu­le­gen, das sich mit dem anwend­ba­ren Recht, Fra­gen der Zustän­dig­keit und Aner­ken­nung sowie Maß­nah­men admi­nis­tra­ti­ver Art (Aus­stel­lung von Erb­schei­nen, Regis­trie­rung von Tes­ta­men­ten) aus­ein­an­der setzt.

Das "Grün­buch Erb- und Tes­ta­ment­recht" kann im Inter­net-Ange­bot der EU-Kom­mis­si­on gefun­den wer­den.