Kei­ne Vater­schafts­fest­stel­lung durch dubio­ses Pri­vat­gut­ach­ten

Ein Vater­schafts­fest­stel­lungs­an­trag ist zurück­zu­wei­sen, wenn das ein­ge­hol­te rechts­me­di­zi­ni­sche Abstam­mungs­gut­ach­ten zu einem ande­ren Ergeb­nis kommt und weder durch­grei­fen­den Män­gel in Bezug auf die Ent­nah­me von Gen­ma­te­ri­al noch bei der Aus­wer­tung des Mate­ri­als fest­ge­stellt wer­den konn­ten. Dar­an ändert auch ein vom Antrag­stel­ler selbst in Auf­trag gege­be­nes Gut­ach­ten über eine Vater­schafts­fest­stel­lung nichts, wenn die Her­kunft des dort unter­such­ten Gen­ma­te­ri­als völ­lig unklar ist.

Kei­ne Vater­schafts­fest­stel­lung durch dubio­ses Pri­vat­gut­ach­ten

So hat das Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt in dem hier vor­lie­gen­den Fall über die Beschwer­de einer Frau ent­schie­den, mit der die­se in zwei­ter Instanz die Fest­stel­lung begehrt hat, dass der bekann­te Kom­po­nist und Sän­ger Udo Jür­gens ihr Vater sei. Die 42-jäh­ri­ge Frau hat­te behaup­tet, der Sän­ger sei ihr Vater, was sich jedoch durch ein von dem Amts­ge­richt ein­ge­hol­tes rechts­me­di­zi­ni­sches Abstam­mungs­gut­ach­ten nicht bestä­tig­te und zur Zurück­wei­sung ihres Antrags führ­te. Ihre Beschwer­de stütz­te die Antrag­stel­le­rin u.a. dar­auf, dass das Abstam­mungs­gut­ach­ten nicht ord­nungs­ge­mäß erstellt wor­den sei, ins­be­son­de­re bestrei­tet sie, dass das unter­such­te Gen­ma­te­ri­al über­haupt von dem Antrags­geg­ner stammt.

Nach Auf­fas­sung des Ober­lan­des­ge­richts Frank­furt sei­en durch­grei­fen­den Män­gel weder in Bezug auf die Ent­nah­me von Gen­ma­te­ri­al bei dem Antrags­geg­ner noch bei der Aus­wer­tung des Mate­ri­als fest­zu­stel­len. Hier­an ände­re auch ein von der Antrag­stel­le­rin selbst in Auf­trag gege­be­nes Gut­ach­ten über eine Vater­schafts­fest­stel­lung nichts, da die Her­kunft des in die­sem Pri­vat­gut­ach­ten unter­such­ten Gen­ma­te­ri­als völ­lig unklar sei. Daher sei die Beschwer­de zurück­zu­wei­sen.

Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt, Beschluss vom 18. April 2013 – 6 UF 128/​12