Akten­ein­sicht durch den Bei­gela­de­nen

Nach § 78 Abs. 1 FGO kön­nen die Betei­lig­ten die Gerichts­ak­te und die dem Gericht vor­ge­leg­ten Akten ein­se­hen.

Akten­ein­sicht durch den Bei­gela­de­nen

Die­se Vor­schrift gilt auch im Beschwer­de­ver­fah­ren. Denn für die­ses unvoll­stän­dig gere­gel­te Ver­fah­ren sind über den sinn­ge­mäß anwend­ba­ren § 121 FGO die Vor­schrif­ten der Abschnit­te III und IV des Zwei­ten Teils der FGO anzu­wen­den1. Im Beschwer­de­ver­fah­ren ist der Rechts­be­helfs­füh­rer –im Streit­fall neben dem Klä­ger der Antrag­stel­ler– Betei­lig­ter im Sin­ne des § 57 FGO, der im Beschwer­de­ver­fah­ren ent­spre­chend anzu­wen­den ist2.

Aller­dings kann das Recht auf Akten­ein­sicht durch das Steu­er­ge­heim­nis (§ 30 AO) ein­ge­schränkt sein3. Dies gilt ins­be­son­de­re für die Beschwer­de gegen die Bei­la­dung. Denn erst mit der Ent­schei­dung über die Beschwer­de ist geklärt, ob die Stel­lung des Bei­gela­de­nen als Betei­lig­ter des Kla­ge­ver­fah­rens (§ 57 Nr. 3 FGO) wei­ter bestehen bleibt. Nur ein Betei­lig­ter hat aber das Recht auf Akten­ein­sicht (§ 78 Abs. 1 FGO). Zum Schutz des Steu­er­ge­heim­nis­ses hat der Gesetz­ge­ber –anders als nach § 65 Abs. 4 Satz 3 VwGO und § 75 Abs. 3 Satz 3 SGG – in der FGO die Mög­lich­keit geschaf­fen, auch den die Bei­la­dung anord­nen­den Beschluss anzu­grei­fen4. Im Beschwer­de­ver­fah­ren über die Bei­la­dung beschränkt sich daher die Akten­ein­sicht auf die­je­ni­gen Akten, die die Grund­la­ge für die Ent­schei­dung über die Bei­la­dung bil­den.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 10. Mai 2010 – IV B 15/​10

  1. BFH, Beschluss vom 30.04.1987 – V B 86/​86, BFHE 149, 437, BSt­Bl II 1987, 502; vgl. auch BFH, Beschluss vom 22.12.2005 – X B 157/​05, BFH/​NV 2006, 784
  2. vgl. BFH (Gro­ßer Senat), Beschluss vom 16.01.1984 – GrS 5/​82, BFHE 140, 408, BSt­Bl II 1984, 439
  3. Thür­mer in Hübschmann/​Hepp/​Spitaler, § 78 FGO Rz 80, m.N. aus der Recht­spre­chung
  4. Spind­ler in HHSp, § 60 FGO Rz 100; vgl. schrift­li­cher Bericht des Rechts­aus­schus­ses vom 9. Juni 1965, zu BT-Drs. IV/​3523, S. 7, zu § 58 FGO