Beschwer­de gegen die Ableh­nung einer Pro­to­koll­be­rich­ti­gung

Die Beschwer­de gegen die Ableh­nung der Pro­to­koll­be­rich­ti­gung durch das Finanz­ge­richt ist nicht statt­haft. Nach § 94 FGO i.V.m. § 164 Abs. 1 ZPO kön­nen Unrich­tig­kei­ten des Pro­to­kolls jeder­zeit berich­tigt wer­den. Als unver­tret­ba­re Ver­fah­rens­hand­lung kann eine sol­che Pro­to­koll­be­rich­ti­gung jedoch nur durch den Instanz­rich­ter, der das Pro­to­koll unter­schrie­ben hat, und gege­be­nen­falls den hin­zu­ge­zo­ge­nen Pro­to­koll­füh­rer vor­ge­nom­men wer­den. Eine Beschwer­de (§ 128 Abs. 1 FGO) gegen die Berich­ti­gung oder die Ableh­nung der Berich­ti­gung ist des­halb nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs grund­sätz­lich nicht statt­haft. Eine Aus­nah­me davon gilt nur dann, wenn vor­ge­tra­gen wird, die Berich­ti­gung sei zu Unrecht als ver­fah­rens­recht­lich unzu­läs­sig abge­lehnt oder die Ent­schei­dung über den Berich­ti­gungs­an­trag sei von einer nicht­be­rech­tig­ten Per­son vor­ge­nom­men wor­den oder lei­de sonst an einem schwer­wie­gen­den Ver­fah­rens­man­gel 1.

Beschwer­de gegen die Ableh­nung einer Pro­to­koll­be­rich­ti­gung

Die Beschwer­de ist auch nicht unter dem Gesichts­punkt der sog. außer­or­dent­li­chen Beschwer­de zuläs­sig. Eine außer­or­dent­li­che Beschwer­de ist als außer­or­dent­li­cher, gesetz­lich nicht gere­gel­ter Rechts­be­helf seit Ein­füh­rung des § 133a FGO gene­rell nicht mehr statt­haft 2.

Eine Umdeu­tung des aus­drück­lich als "sofor­ti­ge Beschwer­de" bezeich­ne­ten Rechts­be­helfs in eine Anhö­rungs­rü­ge nach § 133a FGO kommt nicht in Betracht. Dem steht ent­ge­gen, dass für die Klä­ger ein zur Ver­tre­tung vor dem BFH befug­ter Pro­zess­be­voll­mäch­tig­ter han­delt; inso­weit ist es ein Gebot der Rechts­si­cher­heit, Rechts­kun­di­ge mit ihren Pro­zess­erklä­run­gen beim Wort zu neh­men 3.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 22. März 2011 – X B 198/​10

  1. stän­di­ge Recht­spre­chung, z.B. BFH, Beschluss vom 12.09.2005 – VII B 183/​05, BFH/​NV 2006, 102, m.w.N.[]
  2. vgl. BFH, Beschluss vom 31.07.2006 – VII B 279/​05, BFH/​NV 2006, 2114, m.w.N.[]
  3. vgl. z.B. BFH, Beschlüs­se vom 21.08.2007 – X B 160/​07; vom 04.11.2008 – V B 114/​08, BFH/​NV 2009, 400; und vom 11.03.2009 – VI S 11/​08[]