Der Aus­lands­zeu­ge – und das Finanz­ge­richt

Das Finanz­ge­richt braucht einen im Aus­land woh­nen­den Zeu­gen nicht zu laden.

Der Aus­lands­zeu­ge – und das Finanz­ge­richt

Denn ein im Aus­land ansäs­si­ger Zeu­ge ist vom Finanz­ge­richt nicht zu laden, son­dern von den Betei­lig­ten, die die Ver­neh­mung des Zeu­gen bean­tragt haben, gemäß § 76 Abs. 1 Satz 4 FGO i.V.m. § 90 Abs. 2 AO in der münd­li­chen Ver­hand­lung vor dem Finanz­ge­richt zu stel­len 1.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 2. Sep­tem­ber 2016 – IX B 66/​16

  1. vgl. u.a. BFH, Beschluss vom 13.02.2012 – II B 12/​12, BFH/​NV 2012, 772, unter 2.b cc, m.w.N.[]