Der Streit um die Säum­nis­zu­schlä­ge – Bil­lig­keits­er­lass vor Abschluss des Abrech­nungs­ver­fah­rens

Das Bil­lig­keits­ver­fah­ren nach § 227 AO und das Abrech­nungs­ver­fah­ren nach § 218 AO ste­hen selb­stän­dig neben­ein­an­der 1.

Der Streit um die Säum­nis­zu­schlä­ge – Bil­lig­keits­er­lass vor Abschluss des Abrech­nungs­ver­fah­rens

Des­halb muss das Bil­lig­keits­ver­fah­ren auch nicht aus­ge­setzt wer­den, wenn gel­tend gemacht wird, Säum­nis­zu­schlä­ge sei­en aus ande­ren Grün­den bereits nicht ent­stan­den 2.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 10. März 2016 – III R 2/​15

  1. BFH, Beschlüs­se vom 30.04.2003 – XI B 175/​02, BFH/​NV 2003, 1393; und vom 31.07.2007 – VIII B 42/​05, BFH/​NV 2007, 2305[]
  2. BFH, Urteil vom 20.05.2010 – V R 42/​08, BFHE 229, 83, BSt­Bl II 2010, 955, Rz 28[]