Der trotz Beweis­be­schluss nicht ver­nom­me­ne Zeu­ge

Nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs ent­steht durch einen förm­li­chen Beweis­be­schluss eine Ver­fah­rens­la­ge, auf wel­che die Betei­lig­ten ihre Pro­zess­füh­rung ein­rich­ten dür­fen. Sie kön­nen grund­sätz­lich davon aus­ge­hen, dass das Urteil nicht eher erge­hen wird, bis der Beweis­be­schluss voll­stän­dig aus­ge­führt ist. Zwar ist das Gericht nicht ver­pflich­tet, eine ange­ord­ne­te Beweis­auf­nah­me in vol­lem Umfang durch­zu­füh­ren.

Der trotz Beweis­be­schluss nicht ver­nom­me­ne Zeu­ge

Will es jedoch von einer Beweis­auf­nah­me abse­hen, muss es zur Ver­mei­dung einer Über­ra­schungs­ent­schei­dung vor Erlass des Urteils für die Betei­lig­ten unmiss­ver­ständ­lich zum Aus­druck brin­gen, dass es den Beweis­be­schluss als erle­digt betrach­tet [1].

Hier­an fehlt es im hier vom Bun­des­fi­nanz­hof ent­schie­de­nen Streit­fall: Das Finanz­ge­richt hat die Betei­lig­ten nicht schrift­lich dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es von der Ver­neh­mung der Zeu­gen M und N trotz der Beweis­be­schlüs­se abse­hen wer­de. Auch ent­hält die Nie­der­schrift über die münd­li­che Ver­hand­lung kei­nen ent­spre­chen­den Hin­weis, obwohl die Klä­ge­rin in der münd­li­chen Ver­hand­lung noch­mals die Ver­neh­mung der Zeu­gen bean­tragt hat­te. Da ein münd­lich erteil­ter Hin­weis als wesent­li­cher Vor­gang der Ver­hand­lung in das Pro­to­koll auf­zu­neh­men (§ 94 FGO i.V.m. § 160 Abs. 2 ZPO) gewe­sen wäre, erbringt das Sit­zungs­pro­to­koll inso­fern auch den nega­ti­ven Beweis (§ 94 FGO i.V.m. § 165 ZPO), dass der Hin­weis unter­blie­ben ist [2].

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 11. Mai 2015 – XI B 29/​15

  1. vgl. BFH, Beschlüs­se vom 19.12 2012 – XI B 84/​12, BFH/​NV 2013, 745; vom 02.08.2013 – XI B 97/​12, BFH/​NV 2013, 1791; vom 30.09.2013 – XI B 69/​13, BFH/​NV 2014, 166; vom 17.10.2013 – II B 31/​13, BFH/​NV 2014, 68; vom 24.07.2014 – V B 1/​14, BFH/​NV 2014, 1763; vom 19.09.2014 – IX B 101/​13, BFH/​NV 2015, 214[]
  2. vgl. BFH, Beschluss in BFH/​NV 2015, 214, Rz 10, 12[]